In der Jahresversammlung des Schützenvereins Wannigtal Wermerichshausen blickten die Mitglieder auf ein außerordentlich erfolgreiches Sportjahr zurück. Doch auch die Kameradschaft wird hier gepflegt, wie Bianca Weigand vom Vereinsvorstand deutlich machte. So ging es beim Faschingsabend mit Büttenreden, Tänzen und Einlagen wieder sehr lustig zu. "Das Faschingsteam hatte in gewohnter Weise ein tolles Programm zusammengestellt", betonte Weigand.

Bei der Dachsanierung des Schützenhauses konnte der Vorstand sich über zahlreiche Helfer freuen, Bianca Weigand bedankte sich auch bei der Stadt Münnerstadt, die zehn Prozent der Materialkosten übernommen hatte. Sehr gut besucht war auch wieder das Backofenfest. Fehlen durfte auch das Königsschießen nicht. Das neue Jahr begann mit der traditionellen Königsfeier. Neu gestaltet wurde heuer auch die Schützenkette. "Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen", sagte Weigand.

Derzeit hat der Verein 143 Mitglieder (sechs als Zweitmitglieder): 121 Schützen, vier Junioren, fünf Jugendliche und 13 Schüler. Die Mitgliederzahl konnte konstant gehalten werden: Fünf neue Mitglieder kamen hinzu, bei vier Abgängen.

Sportleiter Michael Bauer wusste von einem guten Sportjahr zu berichten. Auch 2016 gab es wieder Rundenwettkämpfe. Der Verein startete mit sieben Mannschaften in den Disziplinen Luftgewehr (LG) und Luftpistole (LP) in die Gaurunde. "Dies ist im Vergleich mit anderen Vereinen eine stolze Zahl für unseren kleinen Ort", freute sich Bauer. Die Luftpistolen-Mannschaft konnte sich nach dem sensationellen Aufstieg in die Unterfrankenliga überraschend sicher dort halten und etablieren. "Was für eine Erfolgsgeschichte", betonte der Sportleiter.


Erfolgreiche Stadtmeisterschaft

Ebenso erfolgreich verlief die Stadtmeisterschaft in Münnerstadt. "Hierbei wurden wir in einem fairen und kameradschaftlichen Wettbewerb bei den Kugeldisziplinen in souveräner Manier wiederum Stadtmeister", sagte Bauer. Er schickte bedauernd hinterher: "Bei den Bogenschützen hat es leider hinter Münnerstadt nur zu Rang zwei gereicht". Die neuen Rundenwettkämpfe werden von acht Mannschaften und einer zusätzlichen C-Mannschaft bestritten. Das Königsschießen 2016 sei mit 34 Schützen ordentlich besucht gewesen. Stefan Kirchschlager blickte in seinem Sportbericht auf die Geschehnisse in der Bogenabteilung zurück. "Viel Ehrgeiz zeigten die Bogenschützen auch bei den Trainingstagen, die immer gut besucht waren", so Kirchschlager.

Zu den Gaurundenwettkämpfen traten 33 Wermerichshäuser Bogenschützen an, davon 13 in der Jugend- / Schülerklasse. "Wir haben wie im vergangenen Sportjahr drei Mannschaften in den Schützen- und zwei Mannschaften in der Jugend-/Schülerklasse gemeldet" so der Referent der Bogenabteilung. Bester Wermerichshäuser Einzelschütze in der B1 wurde Achim Helmerich, in der A1 Thomas Weigand und in der Gauliga Gerhard Bötsch.


Auf den vorderen Plätzen

Das Robin-Hood-Schießen habe im Juli 2016 stattgefunden. "Die Veranstaltung war gut besucht, insgesamt hatten wir 33 Teilnehmer, wovon 14 Jugendliche waren." Auch zum Gau-Robin-Hood-Schießen in Neuwirtshaus waren wieder etliche Wermerichshäuser Bogenschützen angetreten. "In fast allen Kategorien konnte man die Wermerichshäuser auf den vorderen Plätzen finden", so der Leiter der Bogenabteilung. Etwas ärgerlich für die Bogenschützen war das Abschneiden bei der Stadtmeisterschaft in Münnerstadt. "Dort mussten wir zum allerersten mal seit Bestehen der Bogenabteilung den Titel aus der Hand geben", bedauerte Kirchschlager. Ein Grund hierfür war, dass man weniger Bogenschützen am Start hatte.


Lob vom Zweiten Bürgermeister

Fehlen durften bei der Jahresversammlung auch die Ehrungen nicht. Zweiter Bürgermeister Michael Kastl zeigte sich beeindruckt ob des sportlichen Erfolgs und des guten Miteinanders bei den Wermerichshäuser Schützen. Ortssprecherin Ulla Müller bedankte sich für die hervorragende Jugendarbeit und den unermüdlichen Einsatz des Schützenvereins auch im Bereich des Dorflebens.

Mitgliedschaft: 50 Jahre: Alfred Herleth, Elmar Behr, Bernhard Weigand, Hilde Götz, Karl Bauer. 40 Jahre: Michael Bauer, Thomas Behr, Oskar Endres. 25 Jahre: Stefan Geutner, Alexandra Kehl, Karolin Kirchschlager, Carmen Morber, Susanne Schaumburg.

Aktive Teilnahme am Sportschießen :40 Jahre: Thomas Behr, Michael Bauer. 15 Jahre:
Alexander Saal.