Am Dienstag, 29. Juli, 19.30 Uhr, lädt das 2007 von Studenten und Studentinnen der Hochschule für Musik Dresden gegründete "vocalis ensemble" zu einem ganz besonderen Konzert in die Münnerstädter Stadtpfarrkirche ein: Geistliche und weltliche Chormusik aus Skandinavien, die die Klangvielfalt unserer nördlichen Nachbarn einfängt und zum Tagträumen anregt.

Eric Ericson, Begründer des "Eric Ericson Kammerchores" und ehemaliger Chorleiter des Schwedischen Rundfunkchores weckte durch sein Engagement wieder das Interesse an neuer Chormusik, indem er immer wieder Musiker um neue Werke für seine Chöre bat. Durch diese stetige Nachfrage entstand eine Generation von Komponisten, denen das vocalis ensemble nun huldigen möchte. Den Mittelpunkt bildet Knut Nysteds "Missa Brevis" und die "4 Taaveti Laul", also Psalmen Davids, von Cyrillus Kreek. Hinzu kommen kleinere Vertonungen, die sich mit Natur und Emotionen auseinandersetzen.

Über das vocalis ensemble

Die solistische Besetzung mit acht Sängern ermöglicht ein großes Spektrum an geistlicher und weltlicher Chormusik. Seit dem Jahr 2012 hat Elena Beer die Leitung des "vocalis ensemble" Dresden inne. Sie studiert Chorleitung in Dresden und nahm mit dem Ensemble 2013 eine erste CD mit dem Titel "Cantate Domino" auf. Beste musikalische Voraussetzungen hierfür sind mit den Sängerinnen und Sängern gegeben, die im Dresdner Kreuzchor und an der Dresdner Hochschule für Musik ausgebildet wurden. Bis heute ist das Ensemble der Hochschule verbunden und rekrutiert hier ihren Nachwuchs. Elena Beer hat die Leitung, an der Orgel spielt Karl-Heinz Sauer. Der Eintritt ist frei.