Michaela Wedemann wurde nach kurzer Diskussion und Kandidatensuche mit 23:1 Stimmen bis zur nächsten Generalversammlung gewählt. Die neue Amtsinhaberin, die diese Aufgabe auch im Kreisverband wahrnimmt, nahm die Wahl an. "Es bringt zwar viel Arbeit mit sich, ist aber unerlässlich", sagte sie.

Derzeit 87 Mitglieder

Vor der Wahl der Schatzmeisterin hatte CSU-Ortsverbands- Vorsitzender Michael Kastl Bericht erstattet und das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte Kastl auf 87 Personen. Er erinnerte an das im vergangenen Jahr verstorbene, langjährige und verdienstvolle Mitglied Otto Kiesel.
Mit den Ergebnissen der Kommunalwahlen zeigte sich Kastl sehr zufrieden. Mit den dank der Wählerstimmen erworbenen Mandatsträger-Posten und der Zahl der Stadträte habe sich die CSU wieder als stärkste Fraktion bestätigt. Die Stadtratsarbeit habe gut begonnen, nun brächen allerdings emotionale Stimmungen und Themen wie beispielsweise Hallenbad und Fachmarktzentrum wieder auf. Manche laufende Verfahren bergen laut Kastl Ärger in sich, dennoch solle zum Wohle der Bürger und der Stadt ordentlich gearbeitet werden: "Das Stadtrats-Gremium ist kein Halligalli-Verein, Zeit und die Arbeit sind zu wertvoll und wichtig, um sinnlose Streitigkeiten auszutragen."
Von den Kassenprüfern Michael Blank und Sebastian Gessner wurde eine ordentliche Kassenführung bestätigt, die Mitglieder erteilten Entlastung. Zudem wurden Mitglieder für ihre langjährige Treue zur CSU geehrt. Urkunden und Abzeichen erhielten unter anderem Peter Ganshorn (25 Jahre), Kerstin Schneider und Günther Puchalla (30 Jahre), Michael Bötsch (35 Jahre) sowie Hans Petsch für 50 Jahre.