Poppenlauer — Wenn es in unterfränkischen Kirchen groovt und rockt, dann ist der Bad Neustädter Gospelchor Light in the Dark meist nicht weit. Am Sonntag, 22. Februar, um 18 Uhr, werden die Sängerinnen und Sänger um Chorleiter Dr. Thomas Reuß den Gospel, übersetzt die "Frohe Botschaft", in die evangelische Kirche in Poppenlauer bringen.

Seit mehr als 20 Jahren

Die Frohe Botschaft etwas anders verkünden - das ist die Aufgabe, der sich der 30-köpfige Klangkörper aus Bad Neustadt seit mehr 20 Jahren verschrieben hat. Dies gilt auch für das neue Programm, das gefühlsbetonte traditionelle Spirituals ebenso beinhaltet wie fetzig-rockige, zeitgenössische Gospelsongs. Gespannt sein darf man auf die Ecke mit traditionellen und aktuellen Kirchenliedern aus Afrika, deren zungenbrecherischen Texte die Sängerinnen und Sänger bei den Proben schon vor das ein oder andere Problem gestellt haben.

Mitsingen erwünscht

Bei alldem sind die Konzertbesucher eingeladen mitzumachen, mitzusingen, mitzuklatschen. Denn Gospel bedeutet für "Light in the Dark" nichts anders als Gemeinschaft haben ("Let's have church", sagt man in Harlem dazu) und die Frohe Botschaft Jesus Christi etwas anders zu verkünden, als dies gemeinhin hier bei uns geschieht.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende wird am Ende des Konzerts gebeten. red