Dieses Jahr wurde Ralf Bartl aus Volkershausen nach 266 Schuss bzw. 20 Runden neuer König.
Ihm zur Seite stehen der erste Ritter Georg Kutschenreiter und der zweite Ritter Marco Schmidt (beide Poppenlauer). Das Königsschießen wurde am 3. September im Schützenhaus ausgetragen. Weiter gehören zum Königshaus Simon Lauerbach ("Robin Hood"), Udo Merz ("Little John", beide Poppenlauer) sowie Egon Diem als "Bruder Tuck" (Thundorf). "Jugend Robin Hood" wurde Anna Lena Streit (Poppenlauer). Das Robin-Hood Schießen der Bogenschützen wurde bereits Mitte August ausgetragen.
Die Proklamation fand am Samstag im Schützenhaus statt. Zuvor sind die Schützen in der Ortsmitte abgeholt worden und mit Marschmusik, angeführt vom Musikverein Poppenlauer, zum Schützenhaus geleitet worden. Dort angekommen begrüßte Vorsitzender Uwe Dombrowski die Schützenfreunde und schritt zur Proklamation des neuen Königshauses. Schützenkönig Ralf Bartl hatte bei der Eröffnung des Oktoberfestes weit weniger Mühe mit dem Bieranstich als mit dem obligatorischen Eröffnungswalzer. In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Matthias Klement das Engagement im Schützenverein und wünschte dem neuen König eine erfolgreiche Regentenschaft.
Der Sportschützenverein "Lauertal" Poppenlauer wurde im Jahr 1973 gegründet und bietet nahezu für alle Schießarten gute Trainingsmöglichkeiten. So können die Disziplinen Luftpistole Kleinkaliber und Sportpistole Großkaliber geschossen werden. Auch Anhänger des Bogensports kommen nicht zu kurz. Auf dem 2011 neu erstellten Bogenplatz können alle Bogenarten (auch Armbrust) bis zu einer Entfernung von 90 Meter geschossen werden.