Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist am Donnerstagabend ein Auto aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld auf der A71 ins Schleudern gekommen und hinter die Leitplanke gestürzt. Zur Zeit des Unfalls zwischen Bad Neustadt und Münnerstadt auf Höhe von Burglauer herrschte Schneematsch auf der Fahrbahn.
Die Polizei vermutet nach ersten Erkenntnissen nicht angepasste Geschwindigkeit auf glattem Asphalt als Unfallursache. Das Fahrzeug war demnach kurz vor Beginn der Leitplanke von der Autobahn abgekommen, hatte sich dann im Graben überschlagen und war auf der Seite hinter der Leitplanke liegen geblieben. Der Fahrer wurde bei dem spektakulären Manöver leicht verletzt. Die Feuerwehr aus Bad Neustadt sicherte die Unfallstelle.