von unserem Mitarbeiter Anneliese Albert

Vorsitzender Bruno Schäfer konnte zahlreiche Mitglieder dabei begrüßen. Er gab zunächst einen Rückblick auf die vergangene zweijährige Amtszeit, die vor allem durch die Vorbereitung und die Durchführung der Kommunalwahl 2014 bestimmt war. Die drei gewählten Stadträte Bruno Schäfer, Andreas Trägner und Ralf Verholen hielten durch regelmäßige Stammtische vor Stadtratssitzungen engen Kontakt zu den Mitgliedern der Freien Wähler.
Einen besonderen Dank sprach Bruno Schäfer der Metzgerei Glasauer aus, die regelmäßig die Brotzeit zum Ferienprogramm spendierte und bei Peter Deller für die Betreuung der Homepage der Freien Wähler Münnerstadt.
Bruno Schäfer forderte dazu auf, trotz der guten Zusammenarbeit mit SPD und Forum aktiv, das Profil der Freien Wähler noch besser herauszustellen.
Claus Schmitt gab einen detaillierten Kassenbericht. Die Kassenprüfer Guntram Hillenbrand und Eugen Albert bestätigten ihm eine einwandfreie Kassenführung.
Bei der Neuwahl erklärte Bruno Schäfer, für viele überraschend, dass er nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung stünde. Doch er hatte eine gute Vorarbeit geleistet.

Problemlose Wahlen

So konnte die neue Vorstandschaft problemlos gewählt werden. Vorsitzender wurde Andreas Trägner. Gleichberechtigte Stellvertreter sind ebenfalls neu Matthias Kleren und Ralf Müller. Bruno Schäfer übernimmt das Amt des Kassiers von Claus Schmitt. Manuela Dietz übt weiterhin das Amt der Schriftführerin aus. Kassenprüfer wurden Guntram Hillenbrand und Claus Schmitt.
Durch eine Rochade innerhalb der bisherigen Vorstandschaft und neue Gesichter gelang den Freien Wählern eine Verjüngung der Vorstandschaft. Der neu gewählte Vorsitzende, der auch Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Stadtrat ist, Andreas Trägner, bedankte sich für das geschenkte Vertrauen mit den launigen Worten "Wir werden das schon rocken".
Eugen Albert, der seit 1996 im Kreistag ist, informierte, dass das neue BBZ-Gebäude zwischen Studienseminar und Gymnasium bereits in der Planungsphase ist. Er hob hervor, dass der Kreistag von Bad Kis singen damit alle kreiseigenen Schulen modernisiert habe.