Der über die Grenzen hinaus bekannte Bildhauer und Riemenschneider Kopist hat auch bei der Gestaltung der Rhöner Krippe wesentliche Akzente in ihrer Ausprägung gesetzt. Bühner verstarb im Frühjahr kurz vor seinem 80. Geburtstag.

"Seine Arbeiten sind leicht zu erkennen, überhaupt die Werke, die Lothar Bühner als hoch angesehner Riemenschneider Kopist geschnitzt hat. Und wenn es nicht Riemenschneider war, dann waren seine Figuren ausdrucksstark, hatten einen klaren Stil und wurden meistens aus Eichenholz gefertigt", erinnerte Elke Böhm an Lothar Bühners Werke.

Die mit ausstellenden Künstler Dieter Frank (Milz), Herbert Holzheimer (Langenleiten), Steffen Kranz (Völkershausen) und Edgar Vorndran
(Leutershausen) haben ihren eigenen Stil und werden die Tradition der Rhön-Krippenschnitzer fortführen, ist sich Böhm sicher. Auch Krippenfreund Günter Metz wollte Elke Böhm nicht unerwähnt lassen, der ja seine große Krippe jedes Jahr in der Klosterkirche aufstellt.

Bereichert wird die Ausstellung im Bruder-Franz-Haus durch die Arbeiten der Keramikerin Claudia Maria Lay (Bad Kissingen).

Die Krippenausstellung passe perfekt in das Ambiente und die inhaltliche Aussage des Bruder-Franz-Hauses auf dem Kreuzberg. "Wir kehren mit unserer diesjährigen Ausstellung an den Anfang der Geschichte zurück, zu den Wurzeln", so Böhm. Der Heilige Franziskus war der Erste, der im Jahr 1223 eine Krippe aufstellte. Mit lebenden Figuren und Tieren - der Anfang der Krippentradition. "Man könnte glatt sagen, wenn es Franz von Assisi nicht gegeben hätte, würden unsere Künstler heute vielleicht keine Krippenfiguren schnitzen."

Umrahmt wurde die Ausstellung vom Reichenbacher Klarinettentrio. Bertram Becker, der Heimatpfleger im Landkreis Bad Kissingen trug eine Nikolausgeschichte im Dialekt vor. Schließlich ermunterte Elke Böhm die Besucher sich Zeit für den Besuch an der Krippe zu nehmen, die Gestalten genau anzusehen und auf ihre Botschaft zu lauschen. Die Ausstellung ist bis 13.1.2013 im Bruder Franz Haus, Kreuzberg, zu sehen. Öffnungszeiten: täglich 10.00 - 16.00 Uhr