Die Gemeinde Ramsthal steht weiterhin finanziell auf solider Basis. Kämmerer Norbert Winter stellte dem Gemeinderat den mit Bürgermeister Franz Büttner (Bürgerblock) erstellten Haushaltsplan für das bald endende Jahr 2012 vor. Sie war zum Jahresende 2011 schuldenfrei und könnte dies auch zum Ende dieses Jahres sein.

Winter informierte den Gemeinderat allerdings, dass es für Gemeinden momentan Kredite mit einem Zins zwischen 0,1 und 0,7 Prozent gebe. Es sei zu überlegen, später geplante Maßnahmen vorzuziehen, da der Zins unter der zu erwartenden Preissteigerung liege. Beispielweise bei der Friedhofsanierung könnte ein solcher Kredit Sinn machen.

Der Gemeinderat nahm die Anregung auf und plante eine mögliche Kreditaufnahme von 200 000 Euro ein in der Haushaltssatzung sein. Ob die Mittel tatsächlich abgerufen werden, kann später noch entschieden werden.
Bernhard Stark (ABB/Interessengemeinschaft) sprach sich gegen diese Kreditaufnahme aus. Die Gemeinde solle nur Maßnahmen durchführen, die sie aus eigenen Mitteln finanzieren könne.Der Gemeinderat sprach sich mit zwei Gegenstimmen für die mögliche Kreditaufnahme aus.

Der Verwaltungshaushalt beträgt 1 562 741 Euro und der Vermögenshaushalt 915 750 Euro. Den Rücklagen werden 230 900 Euro entnommen und 319 160 Euro (inklusive möglicher Kreditaufnahme) zugeführt.Dem Vermögenshaushalt sollen 100 150 Euro aus dem Verwaltungsetat zugeführt werden. Der Gemeinderat stimmt der vorgelegten Haushaltssatzung einstimmig zu.