Das Team des Kissinger Sommers ist tief betroffen vom plötzlichen Tod Baron Enoch zu Guttenbergs. Er war als Dirigent mehrfach beim Kissinger Sommer zu Gast und hätte am 8. Juli im Regentenbau die Bamberger Symphoniker und seine Chorgemeinschaft Neubeuern dirigieren sollen.
Tilmann Schlömp, Intendant des Kissinger Sommers: "Mich hat diese Nachricht auch persönlich erschüttert."
Enoch zu Guttenberg starb völlig überraschend am Freitag in München im Alter von 71 Jahren. Schlömp: "Vor acht Jahren habe ich "den Baron", wie er liebevoll von seinen Mitarbeitern genannt wurde, in Bonn als detailversessenen Musiker mit großem Einfühlungsvermögen für das geistliche Repertoire kennengelernt, vor allem aber als sympathischen Menschen, der sich um "seine" Musiker immer kümmert."
Einen Ersatz für zu Guttenberg gab es wenige Stunden nach der Todesnachricht noch nicht. Tilmann Schlömp: " Es war mir ein künstlerisches und persönliches Anliegen, ihn wieder nach Bad Kissingen zu holen, und ich bin sehr traurig, dass uns das nun nicht mehr gelingt."