"Schwierigkeiten machen die vielen Kabel, die im Untergrund verlegt sind", ergänzte er. Die Anwohner an der Straße im Bauabschnitt I, am Ortsausgang in Richtung Burghausen, können sich auf den 18. und 19. Juni freuen. Für diese Tage ist geplant, die Straße bis zur Einmündung Alte Schulstraße zu asphaltieren.

Optimistisch zeigt sich auch Steffen Kiesel, der verantwortliche Bauleiter des Landratsamtes. "Alles läuft sehr gut", kommentiert er. "Es gibt keine Schwierigkeiten mit den Anwohnern, deren Einfriedungen teilweise erneuert werden müssen", sagt er. "Wir informieren die Leute rechtzeitig." Dies kann auch Petra Albert bestätigen, deren Einfriedung und Begrünung zur Nüdlinger Straße hin gerade beseitigt wurde und - etwas zurückgesetzt - wieder errichtet werden muss.

Weitere Arbeiten sind im Bereich des geplanten Verkehrskreisels in der Ortsmitte im Gange. Es geht dabei um Kanalbauarbeiten und den Einbau einer Gasleitung. "Alles ist bis jetzt ruhig verlaufen", sagt Steffen Kiesel. Vor allem freut er sich darüber, dass es durch das umsichtige Vorgehen der Firma Stolz bislang zu keinen Unfällen kam.