Auch ein daneben abgestellter Pkw wurde in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand. Die Ursache für die etwa 20 000 Euro Sachschaden dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Gegen 15.45 Uhr hatte ein Zeuge über Notruf die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken alarmiert. Er war auf das Feuer auf dem Grundstück aufmerksam geworden. Beim Eintreffen einer Streifenbesatzung der Gemündener Polizei brannte der Holzschuppen bereits lichterloh. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mittelsinn, Obersinn und Burgsinn waren ebenfalls rasch vor Ort und hatten die Flammen zügig im Griff.
Ersten Erkenntnissen zur Folge verbrannte neben dem Holzschuppen sämtliches Inventar in Form von Gartengeräten und Werkzeugen. Auch ein neben der Halle abgestellter Wagen wurde beschädigt. Laut Polizei hatte sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs niemand im Bereich des Schuppens aufgehalten. Der Sachschaden bewegt sich im Bereich von rund 20.000 Euro. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es durch einen technischen Defekt im Bereich eines Stromkastens zu dem Brand gekommen war.