Der bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Energie und Technologie, Franz Josef Pschierer (CSU), hat den Landkreis Bad Kissingen besucht. Bei einem Brunch auf Schloss Saaleck hörte er sich an, welche Sorgen die lokalen Unternehmer und Wirtschaftsvertreter haben.

Diese berichteten dem Minister vor allem von ihren Mühen mit der Bürokratie und dem zusätzlichen Arbeitsaufwand, den neue Regelungen bedeuten. Ein aktuelles Thema, das alle unabhängig von der eigenen Branche beschäftigt, ist die europäische Datenschutzgrundverordnung, wie die Wortmeldungen zeigten. Aber auch branchenspezifische Bestimmungen im Gesundheitsbereich oder im Finanzsektor kritisierten die Zuhörer, wobei der Minister ihnen meist zustimmte.

"Unsere Gesellschaft muss wieder lernen, zukunftsorientiert zu denken", sagte Pschierer. Er sprach sich nicht nur gegen eine Überregulierung zum Beispiel beim Verbraucherschutz aus, da niemand komplett vor allem geschützt werden könne, sondern gab auch ein Bekenntnis für den Infrastrukturausbau aus. Der Wirtschaftsminister versprach außerdem, die Rhön GmbH im Rahmen der Tourismusoffensive zu unterstützen.

Der Wirtschaftsbrunch auf Schloss Saaleck ist eine neue Veranstaltungsreihe der Kreis-CSU. Er fand im vergangenen Jahr zum ersten Mal statt - damals noch mit Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Da die Diskussionsveranstaltung gut angekommen ist, wird sie fortgesetzt und soll nun einmal im Jahr stattfinden, wie Landtagsabgeordneter Sandro Kirchner (CSU) erklärte.