Am Ende des Gottesdienstes anlässlich ihres Florianitags segnete Stadtpfarrer Thomas Eschenbacher sie. Bereits im vergangenen Jahr hatten sich massive Beschädigungen an der Fahne gezeigt, wie es in einer Mitteilung der Feuerwehr heißt.

So entschied der Verein sich für eine komplette Restaurierung. Sämtliche Stickereien wurden vom alten Stoff abgetrennt und auf den neuen Stoff übertragen. Dafür habe der Verein kräftig in die eigene Geldtasche greifen müssen. Dank vieler Spender habe ein Teil der hohen Kosten aufgefangen werden können.

Christa Plihal war 1959 zur Fahnenpatin der damals neuen Fahne ernannt worden. Nun, 60 Jahre später, trug sie bei der Segnung der restaurierten Vereinsfahne das selbe Gedicht vor, das sie damals vorgelesen hatte. Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) hob die Wichtigkeit der Tradition des Florianstags hervor. Als Gäste waren die Partnerfeuerwehren aus Fulda und Gemünden dabei. Die Stadtkapelle hatte die Kirchenparade musikalisch begleitet.