Die Konzerte von Eva-Maria Klöhr im Pfarrsaal in Oberthulba sind schon eine gute Tradition. Heuer trat die christlich-spirituelle Liedermacherin und Sängerin bereits zum 3. Mal hier auf. Dabei traf sie mit ihren mal nachdenklichen, mal fröhlichen Lieder einen Nerv und spielte sie sich in die Herzen der zahlreich erschienen Besucher. "Es ist schön, dass Du wieder bei uns bist, uns mit Deinen Liedern erfreust und die Seelen berührst", begrüßte sie Rosemarie Schmitt vom Pfarrgemeinderat, der das Konzert in bewährter Weise organisiert hatte.


Aktuelles Album

Bereits als Klöhr die Bühne betrat, die in meditatives rotes Licht gehüllt war, wurde es sehr still. Sehr emotional begann das Konzert, das durchaus auch impulsivere Passagen hatte. Mit ihrer sympathischen Art spielte sich die Musikerin in die Herzen der Besucher, die begeistert waren. "Für mich ist dieses Konzert etwas ganz besonderes: nach drei Monaten Pause habe ich meinen ersten Live-Auftritt", war Klöhr sehr bewegt. Im Konzert stellte sie ihr aktuelles Album "Heute Nacht schick' ich Dir einen Engel" vor, wobei auch das allererste Lied von ihr zu hören war, das sie vor 15 Jahren geschrieben hatte. Die Texte hatten einen religiösen Touch, wobei die Sängerin auch sehr viel von ihrem Seelenleben preisgab, so dass zwischen ihr und dem Publikum eine enge Verbindung entstand. Beim Stück "Aus der Tiefe meiner Seele" waren die Besucher mucksmäuschenstill, so dass man eine Stecknadel hätte fallen hören können. Dennoch schaffte sie es, das Publikum immer wieder persönlich anzusprechen, sie kam mit einzelnen Besuchern während des Auftritts ins Gespräch, so dass eine sehr intime Beziehung spürbar war. Dabei gab sie auch immer wieder Einblick in ihren Schaffensprozess, der intuitiv ist. "Mir fallen die Lieder sozusagen zu, ich muss sie nur noch aufschreiben", erklärte Klöhr.
Auch die Texte gingen unter die Haut, ebenso die Gedichte, die sie zwischen den einzelnen Stücken vortrug. Beeindruckend war der Gesang von Eva-Maria Klöhr, ihre ganze Ausstrahlung zeigte, dass für sie die Musik Berufung ist. Tiefe Gedanken über das Leben, die Zeit und den Menschen prägten die ins Ohr gehenden Lieder, die Zuhörer folgten ihre dabei emotional.
Aber auch schwungvolle Stücke waren zu hören, so das "Schenke mir ein gutes Wort", bei dem die Besucher es sich nicht nehmen ließen, mitzusingen und mitzuklatschen. "Wenn ihr mitsingt, ist es noch viel schöner", war auch Klöhr begeistert, die den Abend sichtlich genoss. In ihren Gedichten appellierte sie auch immer wieder an den Frieden und daran, seinen eigenen Weg zu gehen. Die religiösen Anklänge in den einzelnen Stücken waren immer wieder spürbar, spirituelle Themen standen im Vordergrund.
Natürlich wurde auch das Publikum miteinbezogen. So kam Florian Schmitt auf die Bühne und zog ein Lied, dass die Künstlerin dann vortrug. Dass dies gerade das "Die Engel sind immer bei Dir" war, begeisterte die Zuhörer dabei umso mehr. Viele Fans waren im Pfarrsaal in Oberthulba, die die Lieder Eva-Maria Klöhrs auswendig kannten. Am Ende gab es stehende Ovationen für die gelungene Darbietung, Rosemarie Schmitt bedankte sich noch einmal persönlich für den gelungenen Abend. "Lasst das Konzert in euch nachklingen", gab sie dabei den Zuhörern mit auf dem Weg. Eine Zugabe durfte natürlich nicht fehlen.
So wurde das "Amen" interpretiert, wobei die Besucher sich an den Händen hielten und im Takt mitwippten. Der große Applaus am Ende zeigte, dass es allen sehr gut gefallen hatte. Sie selbst geschriebenen Lieder waren authentisch und zogen die Zuhörer in ihren Bann, das Konzert war sehr gelungen und bereitete allen Freude.