Die Freiwilligen Feuerwehren aus Frankenbrunn und Hetzlos kamen vor dem Feuerwehrhaus in Frankenbrunn zur Abnahme des Leistungsabzeichen zusammen. Dafür hatten sich die zahlreichen aktiven Feuerwehrleute gut vorbereitet und die Prüfungsaufgaben in den letzten vier Wochen fleißig geübt.

Die Ausbildung der Prüfung organisierten die Feuerwehrkommandanten Torsten Büchner und Johannes Fröhlich aus Frankenbrunn sowie Christian Eisenhauer und Johannes Pfennig aus Hetzlos. Torsten Büchner begrüßte die große Menge an Prüfungsteilnehmern sowie die Prüfer, den Kreisbrandmeister Klaus Kippes sowie Elmar Sell von der FFW Wittershausen und Manfred Reith von der FFW Wartmannsroth. Bald hieß es auch schon unter den interessierten Augen des Publikums "Gruppe 1 zur Leistungsprüfung angetreten". Somit begann der praktische Prüfungsteil, bestehend aus dem Vorführen von verschiedenen Knoten und Stichen, der Ausführung eines Löschbefehls sowie dem Kuppeln einer Saugleitung. Darüber hinaus mussten einige Prüfungsteilnehmer je nach Leistungsstufe unterschiedliche Fragestellungen in einem mündlichen oder schriftlichen Theorieteil beantworten. Schließlich absolvierten alle vier angetretenen Gruppen (insgesamt 26 Teilnehmer) ihre Prüfung innerhalb der Sollzeit, wie KBM Klaus Kippes attestierte. Aber nicht nur die Prüfer zeigten sich mit den Ergebnissen sehr zufrieden, auch die zahlreichen Zuschauer und der anwesende 1. Bürgermeister Gotthard Schlereth würdigten die hervorragenden Leistungen mit viel Applaus.

Im Anschluss trafen sich alle Teilnehmer und Prüfer im Feuerwehrhaus zur Übergabe der Leistungsabzeichen, die alle Teilnehmer erfolgreich bestanden hatten. Bürgermeister Gotthard Schlereth zeigte in seiner Ansprache höchsten Respekt vor der beachtlichen Anzahl an vor allem sehr jungen Feuerwehrleuten, die sich in ihrer Freizeit motiviert einsetzen und bereit sind, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen. Ein besonderes Lob galt auch der hervorragenden Zusammenarbeit der beiden Wehren Frankenbrunn und Hetzlos. Seine Glückwünsche und Dankesworte schloss der Bürgermeister mit den Worten: "Schön, dass ihr euch beteiligt habt. Genießt die Kameradschaft. Denn Kameradschaft ist durch nichts zu ersetzen." Ein Essen im Feuerwehrhaus schloss den Abend ab.