In der Jahreshauptversammlung blickte die Freiwillige Feuerwehr auf knapp 3000 Stunden geleistete Arbeit durch 84 aktive Mitglieder. Ein bemerkenswertes Engagement, für das sich Kommandant Andreas Büttner ausdrücklich bedankte. Auch die Feuerwehrjugend mit 15 Mädchen und Jungen ist sehr gut aufgestellt und verzeichnete über 2200 Stunden für Ausbildung, Übung und Pflege der Kameradschaft.

Die Freiwillige Feuerwehr Euerdorf wurde zu neun Bränden, 13 Technischen Hilfeleistungen, einem ABC-Gefahrstoff-Einsatz und zu sieben weiteren Dienstleistungen gerufen. Es gab auch einen Fehlalarm. "Die Einsatzzahlen zeigen, dass wir gut zu tun haben", sagte der Kommandant. Aber auch für die Allgemeinheit ist die Feuerwehr aktiv und beteiligte sich beispielsweise am Ferienprogramm, mit einem Würstchenstand zu den Marktsonntagen, initiierte den schon fast zur Tradition gewordenen Christbaumverkauf.

"Aber auch weitere Investitionen stehen an", erklärte der Kommandant in seinem Jahresbericht. So soll das Feuerwehrhaus angegangen werden und ein Löschfahrzeug ist "in die Jahre" gekommen. Andreas Büttner freute sich besonders über den Zugang in der aktiven Mannschaft, darunter eine Übernahme aus der Jugend. Aus der ortsansässigen Firma perma-tec konnten Zugänge akquiriert werden. Die neuen Aktiven stammen nicht aus Euerdorf, rücken aber im Ernstfall mit der Euerdorfer Wehr aus: "Das ist ideal, denn über 75 Prozent aller Einsätze finden tagsüber statt. Das wird auch die Zukunft sein, dass die Feuerwehren Firmen vor Ort wegen Unterstützung anfragen." Viele aus der aktiven Mannschaft sind weiter entfernt beschäftigt und können aufgrund langer Anfahrtswege nicht mit ausrücken.

Überhaupt denkt die Feuerwehr über die Gemeindegrenzen hinaus und führt Übungen oder Leistungsprüfungen mit Feuerwehrlern aus weiteren Orten durch. Weiterhin berichtete der Kommandant von zahlreichen Ausbildungen und Übungen.

Jugendwart Kevin Radler freute sich über seine aktiven Jugendlichen: "Wir sind sehr gut aufgestellt und die Feuerwehr damit ohne Nachwuchssorgen." Ein Betreuerteam führt regelmäßig Übungen durch, beispielsweise zur Fahrzeugkunde, Technische Hilfeleistung, Funk, Erste Hilfe usw. Außerdem absolvierten zehn Anwärter den Wissenstest erfolgreich. Auch die Jugend unterstützt die Dorfgemeinschaft und pflegt untereinander die Kameradschaft mit gemeinsamen Unternehmungen. Im nächsten Jahr sind eine 24-Stunden-Übung und ein Besuch der "Integrierten Leitstelle" in Schweinfurt geplant. Kevin Radler ist sich sicher: "Wir wissen, wir können immer auf Euch zählen."

Kassier Christian Leber gab einen Überblick über die Finanzen, Kassenprüfer Elmar Keß und Michael Röder bestätigten eine einwandfreie Führung. Die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig.

"Ein solches Ehrenamt ist nicht selbstverständlich", sagte Bürgermeisterin Patricia Schießer, gleichzeitig Vorsitzende des Feuerwehrvereins, über die Arbeit der Aktiven, die über ein "breites Leistungsspektrum und großes Wissen verfügen." Sie sagte die Kostenübernahme zweier HLF-Führerscheine pro Jahr seitens der Gemeinde zu. Sie lobte die Jugendarbeit und bestätigte die Feuerwehr als "Aktivposten in der Gemeinde. Das ist es auch, was die Gemeinschaft in der Gemeinde ausmacht."

KBM Oliver Lukaschewitsch wertschätzte ebenfalls die erfolgreiche Jugendarbeit, wünschte sich aber, dass es zukünftig mehr Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung geben sollte. Der KBM gab einen Überblick über anstehende Ausbildungen, Lehrgänge und spezielle Veranstaltungen für die Jugend. Besonderen Respekt zollte er Laura Ferdin, stellvertretende Kommandantin, die an der VG-übergreifenden Übung in Euerdorf den Einsatz gekonnt leitete.

Der Bürgermeisterin oblag es auch die Ehrungen für aktiven Dienst und lange Jahre Vereinszugehörigkeit vorzunehmen (sie Informationen). Auf den Vorschlag des Verwaltungsrates wurden mit Robert Fell, Bernd Kleinschmidt, Albrecht Lippert, Peter Moritz und Peter Volkamer fünf Ehrenmitglieder ernannt und damit, so die Bürgermeisterin, "Menschen, die besonders der Gemeinschaft gedient haben". Eine besondere Ehrung übernahm Laura Ferdin für den vorangegangenen Kommandanten Dirk Zirwick sowie dem Stellvertreter Dieter Stöhling. Zwölf Jahre waren beide an vorderster Front, oder, wie Laura Ferdin genau ausrechnete: "113 352 Stunden wart Ihr Kommandanten. Ihr habt vor allem Euer großes Wissen an alle Feuerwehrler weitergegeben. Ein großes Dankeschön für Euer Engagement und alle Arbeit, für Eure Führung, bei Übungen und Einsätzen."

Abschließend informierte Kommandant Andreas Büttner über anstehende Termine, wie die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" sowie eine Tagesfahrt. Außerdem wurde das Zusatz-Alarmierungssystem "Blaulicht-SMS" per Video vorgestellt. Bevor die Versammlung schloss, spendeten die Mitglieder für ein soziales Projekt.

Ehrungen und Neuaufnahmen:

Neuaufnahmen Jugendfeuerwehr: Ahmed Chiguer, Clemens Helle, Nico Hesselbach, Louis Röder, Sofia Weiglmeier

Neuaufnahmen Aktive Mannschaft: Markus Holleber, Shirley Plenz, Ingo Graser, Thomas Kliem, Armin Schmitt, Christoph Schmitt, Fabian Schmitt, Jonas Völkl, Florian Wolf

Ehrungen für Vereinszugehörigkeit und aktiven Dienst:

40 Jahre: Stefan Brand, Wolfgang Brand, Manfred Leber

30 Jahre: Stefan Eiba, Michael Röder, Michael Fell, Dirk Zirwick

10 Jahre: Lukas Keß

Ehrenmitglieder: Robert Fell, Bernd Kleinschmidt, Albrecht Lippert, Peter Moritz, Peter Volkamer