Die Proben für das Laientheater in Wartmannsroth, das traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag im Feuerwehrhaus startet, laufen auf vollen Touren. Zur Aufführung kommt der Schwank "Baby wider Willen", von Bernd Gumbold. Vor dem Erwachsenenstück tritt die Jugend mit "Erben und sterben" auf die Bühne. Die Theaterabende am 26. und 30. Dezember sowie am 5. Januar beginnen jeweils um 19 Uhr. Karten können vorbestellt werden unter Tel.: 09737/ 82 85 95 oder per Facebook unter #TheatergruppeWartmannsroth oder per WhatsApp unter der Nr. 0151/ 43 16 81 36.
Verwechslungen, Verwicklungen und lustige Nackenschläge auf das ländliche Gemeindeleben sind Gumbolds bevorzugte Themen. Nicht zuletzt deshalb gilt er bei der Theatergruppe Wartmannsroth auch als Lieblingsautor. "Gumbolds Schwänke sind volksnah geschrieben, und so ist es nicht schwer, die Texte zu lernen", sagt Laienschauspielerin Katherina Hoos, die heuer das erste Mal mitspielt. Bühnenerfahrung haben schon Jochen Koberstein, Jochen Reith, Nicole Iten, Michaela Reinhart, Dominik Müller, Vanessa Reinhart und Gabi Reinhart. Hilfestellung im Souffleurkasten bietet Sophia Knüttel.
Was gibt es Schöneres nach dem mehr oder weniger stressigen Weihnachtsfest, als sich bei lustigem Laientheater gemütlich zu entspannen? Erfahrungsgemäß ist die erste Aufführung am zweiten Weihnachtsfeiertag immer ausgebucht. Die Zuschauer können sich entführen lassen in eine zunächst heile Welt mit Bürgermeister und Dorfgemeinschaft. Doch eines Tages überstürzen sich die Ereignisse.
Ein Gepäckstück auf dem Bahnhof wird verwechselt. Ein Bürgermeister ist von seinen Terminen überlastet. Ein unbekannter Landstreicher und ein Baby tauchen plötzlich auf. Alles scheint durcheinander zu geraten, und die Polizei wiegelt ab. Mechanismen gesellschaftlichen Verhaltens werden offen gelegt, dass es eine wahre Freude ist. Ähnlichkeiten mit der realen Welt sind rein zufällig. Aber es wäre kein Gumbold-Schwank, wenn nicht zu guter Letzt die Auflösung des unheilvollen Chaos geboten würde. Das Happy End ist also garantiert.

In dem Einakter der Jugend "Erben und sterben" spielen mit: Alina Diemer, Maike Breitschopf, Sabine Müller, Christoph Müller, Frederic Emmerth und Fabian Fink. Neu auf der Bühne sind Leonie Reith und Svenja Emmerth. Die Jugend ist der Garant für das Fortbestehen der Theatergruppe Wartmannsroth.