Scherpf gehörte dem Gremium 39 Jahre lang an.

"Das ist eine nicht zu überbietende Einmaligkeit", sagte Warmuth. Scherpf saß bereits mit dem Vater des Bürgermeisters und den Vätern einiger heutiger Stadträte zusammen im Stadtrat, wie der Bürgermeister erklärte. Er zählte die zahlreichen Auszeichnungen auf, die Scherpf für sein ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Vereinen und Organisationen über die Jahre gesammelt hat.

"Es gehört dazu, dass man nicht immer der gleichen Meinung ist", sagte Scherpf und dankte seinen Stadtratskollegen für die Zusammenarbeit: "Es hat immer Spaß gemacht." Scherpf versprach, ab und zu als Zuschauer im Stadtrat vorbeizuschauen, auch wenn er montags nun eine neue Beschäftigung gefunden habe. Er werde im Kirchenchor mitsingen.

Warmuth überreichte Scherpf eine Dankurkunde. Rita Schaupp (SPD) übergab ein Geschenk der Stadtratskollegen. Ein Dank ging dabei auch an Scherpfs Frau. Als Nachrücker für den Stadtratssitz wurde Thomas Brandenstein vereidigt.