Seit 90 Jahren gibt es die BRK-Ortsgruppe Oberthulba bereits, ein guter Grund, diesen ganz besonderen Geburtstag ausgiebig zu feiern. Über zwei Tage erstreckte sich das Fest, das einige Highlights bot. So wurden am Sonntag die zahlreich erschienen Gäste vom Rotkreuz-Orchester gut unterhalten, nach dem Mittagessen konnte man auch die historische Ausstellung besuchen, die zeigte, wie sich das Rote Kreuz Oberthulba entwickelt hat.
Eindrücklich führte es auch vor Augen, mit welch modernen Mitteln man heute im Ernstfall die Patienten versorgt, was natürlich von den einzelnen Ehrenamtlichen vor Ort einiges an Wissen verlangt.
Dabei kann sich Bereitschaftsleiterin Katharina Hohn auf die rund 40 Mitglieder vor Ort verlassen. "Wir sind im BRK eine große Familie, was schön ist", sagt sie. Das ehrenamtliche Engagement, das man in Oberthulba an den Tag legt, ist sehr groß: Vor allem Festabsicherungen gilt es zu absolvieren, aber auch bei Großschadensereignissen ist man vor Ort, um Hilfe leisten zu können.
"Wir sind Bestandteil der SEG (Schnelleinsatzgruppe) SAN (Sanitätswesen). Mit unserem Krankentransportwagen (KTW) können wir sehr schnell Erste Hilfe leisten", sagt Hohn. Doch allein mit einem KTW ist es nicht getan: Die Mitglieder müssen auch lernen, wie man im Ernstfall reagieren muss und wie die technischen Gerätschaften zu bedienen sind.
"Medizinische Grundlagen und wie man im Ernstfall beim Einsatz vorgeht: All das wird auf den Bereitschaftsabenden vermittelt. Hier halten wir das Wissen auf dem neuesten Stand", sagt die Bereitschaftsleiterin.
Auf ihre Aktiven kann sie sich verlassen, was sehr wichtig sei. Doch neben Großschadensereignissen ist man auch vor Ort, wenn beispielsweise die Wallfahrt zum Kreuzberg stattfindet. "Hier gilt es eher, Blasen und Kreislaufprobleme zu kurieren", erklärt Hohn. Ohne das Rote Kreuz sei auch eine Wallfahrt heutzutage undenkbar.


Schulung beim Rettungssanitäter

Es ist also ein breites Wissen erforderlich, wenn man sich im Roten Kreuz ehrenamtlich engagiert. Dieses wird oft von hauptberuflich im Rettungswesen Tätigen vermittelt, die sich in ihrer Freizeit auch noch ehrenamtlich engagieren.
Einer von diesen ist Michael Vorndran, der Rettungssanitäter beim BRK in Bad Kissingen ist. Nebenbei ist er in seiner Freizeit im Roten Kreuz Oberthulba tätig. Von klein auf engagiert er sich dort. Bei den Bereitschaftsabenden hält er die Mitglieder auf dem neuesten medizinischen Stand, schließlich ist er auch Dozent im Rettungsdienst. Auf die Frage, warum die Rotkreuzler in Oberthulba so aktiv sind, weiß die Bereitschaftsleiterin: "Wir sind hier alle eine große Familie, über die einzelnen Bereitschaften hinweg. Man absolviert gemeinsam die Einsätze, verbringt aber auch Freizeit miteinander. Dieser Aspekt ist es, der einen immer wieder antreibt. Außerdem kann man mit seinem Wissen Menschen helfen, was ein super Gefühl ist."


Kinder an der Beatmungspuppe

Michael Vorndran ist beim Jubiläum bei der Fahrzeugausstellung vor Ort. Hier hat er aber noch ein anderes Spezialgebiet: Er stellt den Kindern die Beatmungspuppe vor und übt spielerisch mit ihnen, wie man im Ernstfall eine Herz-Lungen-Wiederbelebung nach einem Atem- und Kreislaufstillstand durchführt. Interessiert umringen ihn die Kinder. Und jedes will selbst auch einmal ausprobieren, wie das mit dem Beatmen geht.
Ein echter Hingucker für den Nachwuchs sind auch die Motorräder des BRK, welche auf der Autobahn unterwegs sind, um bei Verkehrsunfällen schnell Erste Hilfe leisten zu können. Auch ein Einsatzleitwagen ist zu sehen, von dem aus bei größeren Unfällen die Rettungskräfte koordiniert werden. Die Wasserwacht ist ebenso mit einem Fahrzeug vor Ort.
Die Fahrzeuge sind alle vom Kreisverband Bad Kissingen, auch die SEG-Betreuung ist an diesem Tag im Einsatz. "Leider kann man die Feldküche nicht sehen, die sie aufgebaut haben. Sie sind nämlich bei der Essensausgabe und machen Klöße und Blaukraut", erklärt Vorndran.
Und auch für die Kinderbetreuung ist gesorgt: Die Rot-Kreuzler haben eine Bastelabteilung eingerichtet, in der man kreativ tätig sein kann.
Wer selbst einmal bei einem Bereitschaftsabend hineinschnuppern will, der kann dies jederzeit tun: unter brk-oberthulba@gmx.de können die Termine erfragt werden.