Als aktuelle Herausforderung bezeichnete Matthias Leckel, Präsident des Bundesamts, beim Weinfest des Dienstleistungszentrums Hammelburg das Attraktivitätsprogramm für die Bundeswehr.

Das sieht eine neue Möblierung der Zimmer und die Ausstattung mit Internet, Flachbildschirmen und Kühlschränken vor. "Die dienstliche Unterkunft ist ein zweites zu Hause", sagte Leckel. Daher solle sich der Soldat darin wohlfühlen. In einem ersten Schritt sind Einrichtungen wie das Hammelburger Ausbildungszentrum Infanterie mit zusätzlichen Internet anschlüssen versorgt worden. So wurden auf dem Lagerberg zwölf Unterkunfts- und zwei Betreuungsgebäude mit Wlan ausgestattet.

Das Weinfest des Dienstleistungszentrums findet seit 1993 statt. Alle zwei Jahre treffen sich Vertreter aus Militär, Verwaltung, Politik und Wirtschaft zu einem Abend mit Vorträgen, Wein und Musik. Der Leiter des Dienstleistungszentrums, Matthias Hümmler, konnte in seiner Rede zahlreiche wichtige Personen aus der Stadt und der unterfränkischen Region nennen.

Marina Klein moderierte den Abend, unterstützt von Theresa Schmid, die drei Weine vorstellte. Das Quartett "passion 4 saxxes", das Duo "Sophia und Sebastian" sowie die "StOV-Kapelle unter der Leitung von Gerald Bach spielten für die Gäste.