Mit der Jugendmarschtanzgarde betraten auch einige Marktgemeinderäte und -rätinnen verkleidet als Senioren die Bühne. Mit "Burger King" (Bürgermeister) rief Hüttl den Gemeindechef auf die Bühne. "Keine Grenze verlockt mehr zum Schunkeln als die Altersgrenze", forderte Gotthard Schlereth zur Mitwirkung auf. Die Sängerlust Oberthulba (Dirigent Martin Rudolph) gesellte sich mit passenden Liedern und Faschingsverkleidungen ebenfalls unter die Aktiven. Beifallsstürme gab es für Vater Klaus Greubel mit seinem gewieften 10-jährigen Töchterchen Amelie. Was die Bäuerin Josefine (Ingrid Müller) so alles am Bauernhof erlebt, wollte die Urlauberin (Rosemarie Sellmann) wissen. Mit einem heiteren Beruferaten kamen die Frauen vom Oberthulbaer Seniorenteam auf die Bühnenbretter. Nach ihrem spaßigen Auftritt kamen sie nicht an einer Zugabe vorbei. Zwischen den Programmpunkten sorgten die jungen Gardetänzerinnen für Kurzweil bei den Senioren. Die "Kleinen Giganten" zeigten eine Schau aus der Welt des Circus. In die bunte Welt der Großstädte verführten die "Wilden Hühner". Aber auch die "Young Stars" zeigten sich wieder einmal von ihrer besten Seite. Als kleine Robin Hoods servierten sie den Senioren nicht nur einen herrlichen Tanz, sondern auch einige Akrobatik. Maria Schottdorf eine Trainerin der jungen Garden: "Seit Monaten üben wir zwei mal in der Woche. Gefreut haben wir uns, dass wir heute vor so vielen Senioren der Gemeinde auftreten durften".
Natürlich durfte auch der Auftritt der Marktgemeinderäte nicht fehlen. Mit dem Prost-Lied versäumten sie es nicht, ihre Gesangskünste zu präsentieren. Nach den Dankesworten an alle Helfer und Akteure durch den Bürgermeister zogen die Rätinnen und Räte mit einer Polonaise, begleitet mit viel Applaus, durch den Saal. Wiederholt war von den Gästen zu hören: "Die Veranstaltung war wieder sehr schön und mit interessanten Beiträgen gespickt. Wir kommen immer wieder gerne, wenn die Marktgemeinde einlädt". hsg