Viel haben die Mitglieder im abgelaufenen Jahr getan. Resi Weigand, Jürgen Kolb und August Gabel sorgten sich um die Begrüßungstafeln an den Ortseingängen. Viele andere, wie auch das "Heckenschneidkommando", waren öfters an öffentlichen Anlagen, wie Friedhofsanlage und Dorfplätzen, zu sehen. Geschmückt wurde der Osterbrunnen. An der Brühlquelle wurden ein gestiftetes Marterl aufgestellt und das Insektenhotel gepflegt. Lob ging auch an Günter Schneider, der die Nistkästen gereinigt hat.
Gut angenommen wurde das Fest zur Wintersonnenwende. Kassenprüfer Walter Gärtner bestätigte die gute Arbeit von Kassier Alfred Huppmann, der Vorstand wurde entlastet.
Die Versammlung genehmigte auch eine Satzungsänderung, wonach sich die Amtszeit der Gewählten von vier auf zwei Jahre verringert. Die anschließende Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Herbert Büchner, 2. Vorsitzender Walter Hugo (neu), Kassier Friedel Weigand (neu), Schriftführer Heike Manger (neu). Als Beisitzer fungieren Walter Huppmann, Otto Martin und Dietmar Dunkel (neu). Kassenprüfer bleiben Walter Gärtner und Manfred Manger.

"Stolz auf das Geleistete sein"

2. Bürgermeister Manfred Manger lobte die Arbeit der Gartenbauvereine des Marktes. Die Gemeinde investiere gerne in diese. Denn hier werde vieles bewirkt, was letztlich auch der Kommune Geld spare. "In Thulba können wir stolz auf das sein, was geleistet wurde. Am Begegnungsgarten haben 33 Personen viele Stunden ehrenamtlich mitgearbeitet", machte der 2. Bürgermeister deutlich, der ebenfalls oft aktiv war.
Zur Verbesserung der Situation an der Friedhofsmauer informierte Manger, die Maßnahme sei mit dem Architekten bereits angeschoben worden, aber die Ausführungszeit noch offen. "Zunächst werden wir wie bisher weiter pflegen dürfen." Imker Walter Gärtner empfahl, bei privaten Neuanlagen auch an die Bienenweide zu denken.
Die Ehrungen nahm Hubert Kober, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes, vor, der ebenfalls die Arbeit des Vereins lobte. Es gab Urkunden und Ehrennadeln vom Bezirks- beziehungsweise Landesverband. Für 25 Jahre (Silber) wurden Gerda Neder und Walburga Metzung ausgezeichnet. Seit 50 Jahren Mitglied ist Paul Happ, er erhielt die Auszeichnung in Gold mit Kreuz. Auf 60 Jahre blickt Emil Jopp zurück, der die Ehrennadel am Band bekam.