Der 17-jährige Fuchsstädter, ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent des AMSC Hammelburg, sicherte sich mit seinem 3. Platz beim Junior Challenge Slalom Cup des ADAC Nordbayern die Qualifikation für den Bundesendlauf ADAC Slalom Youngster 2014.
Außerdem erkämpfte er sich mit dem 4. Platz bei der bayerischen Meisterschaft auch die Teilnahme am Finale der Deutschen Junioren Slalom Meisterschaft, die von der "deutsche motor sport jugend" (dmsj) ausgerichtet wird. Beide Meisterschaften finden am 25. und 26. Oktober 2014 auf der Kartbahn der "etropolis Motorsport Arena" in Oschersleben (Sachsen-Anhalt) statt. Beim Bundesendlauf ADAC Slalom Youngster treten jeweils die drei besten Fahrer aus den einzelnen ADAC-Regionalclubs gegeneinander an. Der beste Fahrer der 48 Teilnehmer wird den Titel "Sieger ADAC Bundesendlauf Slalom Youngster 2014" tragen. Beim Finale der Deutschen Junioren Slalom Meisterschaft gehen über 80 motorsportbegeisterte Jugendliche an den Start.
Roider hat sich durch gezieltes Training im Fahrsicherheitszentrum in Schlüsselfeld auf das Finale vorbereitet und hofft natürlich auf ein möglichst gutes Abschneiden. Um sich beispielsweise für den ADAC Bundesendlauf zu qualifizieren, musste sich Maximilian Roider in 14 Wertungsläufen gegen 23 Konkurrenten behaupten. Die Wertungsläufe wurden auf zwei durch den ADAC Nordbayern gestellten Opel Corsa 1,4 Sport (87 PS) bestritten.

Interessante Zukunftsperspektive

Der nahtlose Übergang vom Jugend-Kart-Sport zum Automobilsport bietet Jugendlichen im Alter von 16 bis 23 Jahren eine interessante Zukunftsperspektive. So ist die Junior Slalom Challenge ein ideales Feld um Automobile im Grenzbereich besser beherrschen zu lernen.
Ausgefahren wird die Slalom Challenge in zwei Klassen: Youngster (16 bis 18 Jahre) und Hobby (19 bis 23 Jahre). Die Teilnehmer der Youngsterklasse, die oft noch keinen Pkw-Führerschein besitzen, können neben dem Gewinn automobilsportlicher Erfahrungen zudem beim Führerscheinerwerb einige Fahrstunden einsparen.