Seit 40 Jahren ist Josef Diez Feldgeschworener in Sulzthal. Jetzt ehrte ihn Bürgermeister August Weingart (CSU) mit einer Urkunde und einem dicken Fotoalbum für diesen Ehrendienst. "Feldgeschworener ist man ein Leben lang und nimmt eines Tages das Feldgeheimnis mit ins Grab", sagte Weingart. Dessen Dank ging auch an die fleißige Sammler für die Kriegsgräberfürsorge: es waren die Ministrantinnen Lisa Keller, Michaela Hesselbach und Hannah Kühnlein.

Treppensanierung

Weingart berichtete seinen Räten von der Auswirkung des erneuten Eintritts in die Allianz "Frankens Saalestück" seitens der Marktgemeinde Sulzthal. Die sei mit einem Kostenanteil von 5,5 Prozent beteiligt, was etwa 3000 Euro Kosten bedeute. Erneut ins Blickfeld geriet die Sanierung der Eingangstreppe von der Mehrzweckhalle. Der Auftrag für die Metallarbeiten wurde an die mindestbietende Firma Vierheilig aus Fuchsstadt vergeben. Der Auftrag für die Bauarbeiten ging an die Firma Baumgart aus Schondra. Den Abriss der alten Treppe soll der Bauhof der Marktgemeinde vornehmen. Ungewohnt war die Entscheidung des Gemeinderates, die Beträge der Auftragshöhen nur im nichtöffentlichen Teil zu nennen. Dies galt auch für den Auftrag zur Instandsetzung verschiedenen Schachtrahmen, der an die Firma Vienna aus Hargesheim ging.
Zur Kenntnis nahmen die Räte eine Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich Elfershausen. Es betreffe hauptsächlich neue Einträge von Bodendenkmalen, erläuterte Weingart. Einsichtnahme in den Plan können Interessierte bis zum 25. August bei der Marktgemeinde Elfershausen nehmen. Offen ist noch ein Termin für eine Verkehrsschau in Sulzthal. Ins Blickfeld für Gemeinde und beteiligte Behörden würden diverse Anliegerstraßen geraten, für die das Tempo 30 in Frage komme, so Weingart.