Schafkopf ist vor allem bei den Senioren ein beliebtes Kartenspiel. Bereits seit fünf Jahren gibt es über das Winterhalbjahr ein Turnier in allen Ortsteilen der Gemeinde Wartmannsroth, das Werner Ziegert organisiert.
Den Siegerpokal des Turniers erkämpfte sich Erich Reidinger. Ihm folgten auf dem zweiten Platz Helmut Schäfer und auf dem dritten Platz Reinhart Vogler. Der Tagessieger Ernst Schneider erreichte einen achten Platz in der Gesamtwertung des Turniers. Die Pokale waren von der Gemeinde gestiftet worden. Im Gegenzug spendeten die Schafkopfspieler dem ansässigen Kindergarten St. Andreas 131 Euro, für die sich die Leiterin Sandra Burzer herzlich bedankte. Traditionell ist die letzte Station des Schafkopfturniers im Feuerwehrhaus Wartmannsroth. Auch jetzt droschen die Senioren ihre Karten dort zwischen Nudelsalat und Kuchen. "Man kennt sich und weiß, die Spielstärke der Mitspieler einzuschätzen", sagt Reidinger.

Glück gehört auch dazu

Allerdings gehöre auch eine gehörige Portion Glück dazu, den Sieg zu erringen. "Was hauptsächlich zählt, das ist die gesellige Gemeinschaft", so Reidinger. Die Senioren der Gemeinde gehen auch im Frühjahr zusammen wandern. Zum Beispiel auf dem Brennerweg am 14. April. Die nächste Spielrunde für das Schafkopfturnier 2015/ 2016 beginnt im September.