Unter der Flagge des "Saale-Musicums" klang das Festwochenende anlässlich der 1300-Jahr-Feier in Euerdorf aus. Pünktlich um 18 Uhr überreichte der Projektkoordinator des Saale-Musicums, Erdinc Yurdakul, Bürgermeisterin Patricia Schießer direkt an der Saale das Floß. Damit hat sich Euerdorf nach einem Jahr Pause wieder eindrucksvoll in den Reigen der Saale-Musicums-Veranstalter eingeklingt. Obgleich nur eine symbolische Geste, so hatten besonders einige Kinder und die Bevölkerung ihren Spaß. Nach drei Tagen, wie Euerdorf sie wohl noch nie erlebt hatte, war das Festzelt bereits um diese Zeit zum Bersten gefüllt.

Der letzte Abend des Festwochenendes war den Freunden der Blasmusik gewidmet. Die aus Rundfunk und Fernsehen bekannte "Egerländer Blasmusik" spielte zur Unterhaltung des Publikums böhmische Blasmusik vom Feinsten. Schmissige Melodien, gefühlvoll dargeboten, nahmen die Zuhörer mit. So wurde geklatscht und geschunkelt, und viele konnten z. B. bei den Titeln "Drei weiße Birken" oder "Egerland Heimatland" die Texte kräftig mitsingen.


Festlicher Abschluss

So fand das Festwochenende mit dem Mittelalter-Spektakel im Rahmen der 1300-Jahr-Jubiläumsfeierlichkeiten zusammen mit der Veranstaltung des Saale-Musicums einen festlichen und gebührenden Abschluss.