Sie sollten das touristische Angebot der Region auch einmal selber erleben, wie Michael Pfaff von der Tourismus GmbH Bayeri sche Rhön erklärte. Mit den gewonnenen Erfahrungen sollen die Mitarbeiter der Informationsstellen Tagesgäste gegenseitig vermitteln.

Die 21-köpfige Delegation lernte dafür die spezifischen Angebote in "Frankens Saalestück" kennen. Die Tagestour begann in Oberthulba. Dann ging es nach Wartmannsroth, wo die Besucher den künftigen "Brennerweg" vorgestellt bekamen. Eine Kanutour von Neumühle nach Morlesau schloss sich an. Am Nachmittag besuchten die Touristiker den Hammelburger Marktplatz, wo es natürlich eine Kostprobe des Weins gab. Die Trimburg und der künftige Informationspunkt, der im Rahmen des Projekts "terroir f" in Ramsthal entsteht, waren weitere Programmpunkte.

Bereits zum dritten Mal organisierte die Arbeitsgemeinschaft Rhön, die Plattform für die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen der bayerischen, thüringischen und hessischen Rhön, eine solche Besichtigungsfahrt. Hammelburg und das Saaletal waren zum ersten Mal Ziel dieser jährlichen Tour. Die vergangenen Ausflüge hatten zum hessischen Kegelspiel und nach Fulda geführt.