Renoviert wurde die alte Schule: Der Verein strich unter anderem die Wände, richtete eine Küche und ein Büro ein und erneuerte die Fensterfront samt Eingangstür. Aktuell entsteht noch ein behindertengerechter Zugang. "Das Meiste ist fertig, aber es gibt immer etwas zu tun."


Erfolgreiche Kunstwoche

Ein großer Erfolg sei die erste Kunstwoche im gesamten Ort Mitte Juli gewesen. "Es waren viele Besucher da, man wird überall darauf angesprochen und wir haben unheimlich viele Leute kennengelernt", sagte Gößmann-Schmitt. Seine Stellvertreterin Thea Keßler berichtete, dass die große Form der Kunstwoche nur alle zwei Jahre geplant ist, aber im kommenden Jahr eine kleine Version stattfindet: Ab 16. Juli soll es einen Workshop mit Künstlern rund ums Schulhaus geben. Zudem gibt es etliche weitere Termine: Am 6. Oktober um 19 Uhr startet wieder das wöchentliche Strick-Café, das nächste Schulhaussingen am 14. November steht unter dem Motto "Flower Power". Zudem soll das Café im Winter-Halbjahr im Schnitt alle zwei Wochen geöffnet werden, Start ist am 11. Oktober. Die 18 anwesenden Mitglieder schlugen zudem ein Erzähl-Café und Angebote für Kinder vor.
Die Café-Nachmittage bescheren dem Verein regelmäßige Einnahmen, zudem verbuchte Kassier Rainer Kraus unter anderem die Beiträge der 72 Mitglieder und Spenden von etlichen Sponsoren. Insgesamt blieb unter dem Strich ein sattes Plus. Einstimmig bestätigten die Anwesenden den kompletten Vorstand: Vorsitzende bleiben Bernhard Gößmann-Schmitt und Thea Keßler, Kassier Rainer Kraus und Georg Vorndran. Das Protokoll führt Petra Giese, die Kasse prüfen Katrin Vollert und Susanne Ott.