Unter dem Motto "Musik für Alt und Jung am Saale-Ufer" beteiligte sich die Marktgemeinde mit zahlreichen Akteuren am "Saale-Musicum". Offizieller Start war mit der Übergabe des Floßes von Gesamtorganisator Helmut Lapp an Bürgermeisterin Patricia Schießer.
Zum zehnten Mal machte das Floß in der Marktgemeinde Halt. "Musik ist uns allen in die Wiege gelegt", meinte die Bürgermeisterin mit Blick auf die zahlreich anwesenden jüngsten Akteure aus der Kindertagesstätte "Haus für Kinder" und aus den Musikschulen von Ralf und Christiane Werner. "Musizieren kann man in jedem Alter", meinte die Bürgermeisterin, die sich besonders darüber freute, dass die musikalische Reise der Saale entlang auch eine Bereicherung für Euerdorf ist.
"Wir sind die Kleinen in der Gemeinde", präsentierten sich die Bewohner des "Haus für Kinder" mit Gesang und sorgten anschließend mit ihrem "Körperteil-Blues" für ausgelassene Stimmung.

Applaus für die Akteure

Die zahlreichen Zuhörer dankten mit kräftigem Applaus - auch bei weiteren Vorträgen, wie beispielsweise bei den Flöten- und Gitarrenschülern der Musikschule Christiane Werner. Ebenso brachten die Schüler von Ralf Werner ihr Erlerntes zum Besten. Die "Happy Hippie Ladies" spielten und sangen in stilgerechter Kleidung Lieder aus den 60ern. Fester Bestandteil der Veranstaltung ist der Chor des Gesang- und Musikvereins unter der Leitung von Karin Wöltche, der einen abwechslungsreichen Liederreigen präsentierte. Die Gesamtleitung sowie Moderation hatte in gewohnter Weise Ralf Werner inne. Für die Bewirtung sorgte der TSV Euerdorf ausgezeichnet.