Die 14-jährige Michelle Flormann hat es in den sechs Wochen auf 56 Bücher gebracht. Dafür erhielt sie - bereits zum 2. Mal - den Preis für die Meistleserin. Den zweiten Platz belegte Emelie Hack mit 41 Büchern. Sie erhielt auch einen Preis, und zwar für die am schönsten formulierten Beurteilungskarten. Die müssen für jedes Buch abgegeben werden, damit das Bibliotheksteam sieht, ob die Bücher auch wirklich gelesen wurden.
Acht Bücher in den Ferien, das ist der Durchschnitt bei den Leseclubmitgliedern. Zwischen 237 aktuellen und spannenden Buchtiteln konnten die Schüler wählen. Am meisten entliehen wurden einfache Bücher aus den Serien "Beast Quest" und "Drei ??? Kids". Insgesamt 73 Clubmitglieder von elf bis 14 Jahren nahmen an der Ferienaktion teil. Viele "Stammleser", aber auch unbekannte Schüler schmökerten während der Sommerferien in den Büchern, die eigens dafür angeschafft wurden. Der Freundeskreis "Lesezeichen" der Bibliothek und der Lions-Club Hammelburg-Bad Brückenau hatten dafür jeweils 900 Euro gespendet.

"Ich lese alles gerne"

Die 13-jährige Laura legt sich nicht auf ein Buchgenre fest: "Ich lese alles gerne, egal ob Krimi, Fantasy oder Liebesroman und lasse mich einfach überraschen." Der elf Jahre alte Jakob hat neun Bücher gelesen - lauter Abenteuerromane. "Da waren superspannende dabei, die habe ich innerhalb von zwei Tagen gelesen", erzählt er.
Bei der Abschlussveranstaltung gab es für alle Teilnehmer attraktive Preise zu gewinnen. Losfee Lorena Romanczyk, Auszubildende bei der Stadt, zog die Gewinner. Die Hauptpreise, ein iPod Nano, ein E-Book-Reader und einen Eintritt für zwei Personen für die Burg Rabenstein gingen in diesem Jahr an drei Mädchen: Jessica Daus aus Aura, Vivien Reith aus Obereschenbach und Laura Zeller aus Völkersleier.
Das Bibliotheksteam bedankte sich bei den Sponsoren, dem Segelflugverein, den Stadtwerken und den Buchhandlungen für die Preise.