"Home Staging" nennt sich dieser Trend. Wie das aussehen kann, macht nun das frühere Hammelburger Kaufhaus am Marktplatz vor.

Beleuchtete Schattenfiguren füllen die Fenster der oberen Etage. Links und rechts von ihnen sind an der Fassade zwei Banner aufgespannt. Sie verkünden: "Hier zieht Leben ein!" und "Neue Räume für neue Ideen!" - ein Hinweis auf die geplante Umnutzung des Kaufhauses unter anderem als Sitz für Touristinfo und Bibliothek.

Die Aktion haben sich das Konversionsmanagement des Landkreises Bad Kissingen und die Stadt Hammelburg ausgedacht. "Es soll zeigen, was Eigentümer mit Leerstand machen können", sagt Matthias Endres. Und seine Kollegin aus dem Team des Konversionsmanagements, Cordula Kuhlmann, ergänzt: "Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass aus Leerstand etwas Neues entstehen kann."

Mit "Home Staging" können Eigentümer eine neue Nutzung auf originelle Weise durchspielen. Die Gestaltungsidee für das Kaufhaus stammt von Grafiker Thomas Elsässer. Die Künstlerin Elisabeth Kohl-Spies setzte sie um. "Ich bin froh, dass wir ein innovatives Instrument beispielhaft ausprobieren können", sagt Bürgermeister Armin Warmuth (CSU).