Selbst Gesellschafts- und Sitzungspräsident Markus Daum bleibt bis zuletzt unwissend. Denn Vorsitzender Holger Augsburg hat alle Neugierigen im Dunkeln tappen lassen. Umso überraschter ist Daum, als er das von ihm geführte Irish Pub und sich selbst auf dem neuen Orden entdeckt.

Den kurzweiligen, ersten Saisonauftritt der blau-weißen "Fosenöchter" umrahmt eine Weinprobe nebst fränkischer Brotzeit. Den fünften Wein präsentiert Ulrike Lange vom Weingut Schloss Saaleck in Gestalt einer in die Jahre gekommenen und verwitweten Weinprinzessin. Sie erzählt im fränkischen Dialekt von den alten Zeiten mit ihrem "Schorsch", der kein Kostverächter war und so manchen guten Tropfen heimlich im Keller versteckte.
Bei der Weinprobe fällt ein üppiger Orden-Regen auf die Akteure und Gäste nieder. Die Elferräte, die Garden und ihre Trainerinnen, die "Waschweiber", die "No Daddys" sowie Helfer und ehemalige Aktive dürfen Auszeichnungen entgegennehmen. Darunter sind auch die Nachwuchsgarden der "Blauen Funken", die mit insgesamt 22 Mädchen die Show- und Gardetänze für die Zukunft sichern sollen.

Ehrennadeln gibt es für Mitglieder, die der HA-KA-GE seit Langem die Treue halten. Eine herausragende Auszeichnung bekommt Dieter Arheidt, dem Holger Augsburg die Vereins- Ehrenurkunde für mehr als 50-jährige Mitgliedschaft überreicht.

"Ich bin 1962 mit meiner Frau Marga als Gardist der gemischten Garde in die HA-KA-GE eingetreten", erinnert sich der geborene Karlsruher, der durch die Bundeswehr nach Hammelburg kam. Schon in seinem Heimatort Durlach "Fasenachter", avancierte Arheidt in Hammelburg bald zum Elferrat und Büttenredner.
"Danach wurde ich als Organisationsleiter eingesetzt und 1973 zum Schatzmeister gewählt, der ich 26 Jahre lang war", erklärt Arheidt. Er war außerdem 35 Jahre lang Ordenskanzler.

"Ich war zudem verantwortlich für den Entwurf der HA-KA-GE-Standarte, die nach meinen Vorschlägen entstand", sagt der leidenschaftliche Karnevalist nicht ohne Stolz. Arheidt ist mit den höchsten Auszeichnungen der Faschingsverbände dekoriert und Träger des "Till von Franken", des "Narr von Europa" und der höchsten Würdigung des Bund Deutscher Karneval.

Beirat Tobias Brand überreicht den Jahresorden des Fastnacht-Verbands Franken an Julia Daum und Vanessa Horteux für deren vorbildliche Jugendarbeit. Markus Daum würdigt das Ehepaar Manfred und Theresia Loose, die seit Jahrzehnten die HA-KA-GE-Vereinsgaststätte zur Verfügung stellen.