von unserem Mitarbeiter Günther Straub

Thulba — Manfred Koch war voll des Lobes. "Es ist schon ein Wahnsinn, was in diesem Verein läuft. Auch für den Schützengau ist es wichtig, dass wir diese Aushängeschilder haben", betonte der Referent "Bogen" im Schützengau. Er kam zusammen mit der Gau-Jugendleiterin Verena Koch nach Thulba zur Ehrung des neuen Deutschen Meisters Steven Schultz.
Der Thulbaer Schützenmeister Michael Meindl erinnerte an zahlreiche frühzeitige Erfolge, zunächst in den Gau-Wettbewerben, dann bei den Bayeri schen Meisterschaften. "Es waren erst Vizemeisterschaften bei den bayerischen Wettbewerben wie auch dann bei den Deutschen Meisterschaften. Wir sind schon etwas verwöhnt worden mit den zahlreichen Erfolgen", gesteht Meindl. Herausragend waren die Deutschen Meisterschaften von Tobias und Ralf Hehn, der sogar Europameister wurde.

Zwei Tage enormer Leistung

Mit Elisa Tartler und jetzt Steven Schultz gingen schon zwei deutsche Meistertitel bei den Bogenschützen nach Thulba. "Jetzt wären eigentlich die Gewehrschützen an der Reihe", machte Meindl Mut. Der Mann des Ehrenabends war allerdings der 14-jährige Steven Schultz, der sich über zahlreiche Gratulationen freuen konnte. Bei dem Turnier der "Schülerklasse 14 - Recurve-Feld" in Hohegeis (Harz) errang er nach zwei Tagen enormer Leistung den Titel des Deutschen Meisters.
Bei einem Lauf durch Berg und Tal musste an den beiden Tagen auf jeweils 24 Scheiben geschossen werden. Die Entfernung betrug zwischen fünf und 40 Metern. "Hierbei musste der Bogen nach dem Schätzen der Entfernung eingestellt werden", erklärte Schultz.

"Erfolg strahlt im Verein"

Michael Meindl lobte den 14-Jährigen: "Dein Erfolg strahlt im Verein. Er ist, wie die weiteren erfreulichen Leistungen, Grundstock für eine weitere erfolgreiche Arbeit. Erfolge sind Bausteine und Pfeiler für die weitere Arbeit. Wir wollen zeigen, dass wir zur Elite gehören."
Dabei hob der Schützenmeister auch die Erfolge der übrigen Schützen hervor. Elisa Tartler holte bei den Bayerischen Meisterschaften mit dem Bogen die Vizemeisterschaft. Auch bei der Deutschen Meisterschaft in der Halle war sie beste Bayerin. Hervorragende Ergebnissen erzielten auch Sabrina und Franziska Klubertanz. Neben den Einzelwettbewerben belegten sie einen 4. Platz mit der Mannschaft bei der Bayerischen Meisterschaft.
Ralf Hehn (Pistole) erzielte bei der Bayerischen Meisterschaft, außer Konkurrenz, das beste Ergebnis. Im Wettbewerb der Deutschen Meisterschaft "Olympisches Schnellfeuer" kam er auf den 4. Platz.
Stolz auf seine Truppe war auch der Thulbaer Jugendleiter Christoph Meindl: "Trotz oft nicht günstiger Witterung habt ihr beste Leistungen gebracht." Er dankte und freute sich über das Abschneiden seines Schützlings Steven Schultz. Sein Dank galt auch den Eltern, die ihren Sprössling sehr unterstützen und zum Training und den Wettbewerben bringen. "Sie nehmen viel Arbeit auf sich", betonte er. Die Familie wohnt in Waldfenster.

Gute Jugendarbeit

Michael Meindl führte die Erfolge auch auf die gute Jugendarbeit zurück: "Wir haben derzeit etwa 20 Jugendliche, die nicht nur aus Thulba kommen, sondern auch aus den umliegenden Ortschaften. Sie alle sind mit Begeisterung bei der Sache."
Auch 2. Bürgermeister Jürgen Kolb freute sich über die große Resonanz, die der Schützenverein bei der Jugend erfährt. "Ausschlaggebend dafür sind die Erfolge, das zieht die jungen Leute zum Schießsport", meinte er. Kolb gratulierte Steven Schultz zum Meistertitel und lobte sein großes Engagement. "Solche Erfolge zeichnen den Schützenverein Bavaria seit Jahren aus. Er ist mit seinen erfolgreichen Sportlern seit Jahren immer wieder bei den Sportlerehrungen durch die Marktgemeinde vertreten. Das ist schon was Besonderes", stellte Kolb heraus.