Am Freitagabend fielen einem aufmerksamen Bürger zwei Kräder auf, die bei Völkersleier mit abgeklebten Kennzeichen herumfuhren. Er teilte dies der Polizei mit. Kurz darauf konnten die beiden Fahrzeuge kontrolliert werden. Es handelte sich um ein Leichtkraftrad mit amtlichem Kennzeichen, dass von einem 17-jährigen gefahren wurde und um ein Kleinkraftrad (Roller) mit Versicherungskennzeichen, das von einem 15-jährigen gefahren wurde.

Tatsächlich hatten die beiden Jungs die Kennzeichen zugeklebt. Die Beiden gaben an, dass es sich dabei nur um einen Spaß gehandelt hätte. Nicht spaßig jedoch ist das Ergebnis der ganzen Aktion. Das Verdecken der Kennzeichen ist verboten und erfüllt bei einem amtlichen Kennzeichen den Tatbestand des Kennzeichenmissbrauchs, so dass den 17-Jährigen deshalb ein Strafverfahren erwartet. Den 15-Jährigen Rollerfahrer, der nur im Besitz einer Prüfbescheinigung für Mofas ist, erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrern ohne Fahrerlaubnis.