Die alljährliche Jubilarehrung der IG-Metall-Verwaltungsstelle Schweinfurt nimmt immer einen besonderen Platz unter den Veranstaltungen des Jahres ein. Die IG-Metall-Jubilarehrung "ist eine meiner Lieblingsveranstaltungen im Gewerkschaftsjahr", sagte Festredner Frank Firsching vom DGB. Die IG Metall sei für ihn mehr als eine Arbeitnehmer-Organisation, sondern "so etwas wie eine Familie", und die behandelt man pfleglich.
Stellvertretend für die 354 langjährigen Mitglieder, holte Peter Kippes, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Schweinfurt, drei Mitglieder auf die Bühne, um mit ihnen ein Gespräch zu führen, unter ihnen auch Hans-Dieter Scherpf aus Hammelburg. Anwesend waren Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichen Jahrgängen, Betrieben und Regionen.
40 Jahre ist Kreis- und Stadtrat Hans-Dieter Scherpf aus Hammelburg Mitglied in der IG-Metall. Er war bei FAG-Kugelfischer bzw. Temco im Werk in Hammelburg ab 1963 in der Konstruktions- und Entwicklungsabteilung bis 2006 beschäftigt. Von 1974 bis 2006 war er im Betriebsrat tätig. Davon ab 1977 stellvertretender Vorsitzender und ab 1983 bis 2005 als Vorsitzender. Außerdem war er 17 Jahre Mitglied im Gesamtbetriebsrat und im Wirtschaftsausschuss des Konzerns FAG Kugelfischer. In diesen Jahren war er auch Vorstands-Mitglied der Betriebskrankenkasse BKK-Kugelfischer und einige Jahre deren stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Außerdem war er auch einige Jahre gewählter Versichertenvertreter bei den Sozialwahlen. Die größte Herausforderung in der ganzen Zeit als Betriebsrat war für ihn die Insolvenz der Firma Temco im Jahr 2005.
Auch heute noch als Rentner interessiert sich Scherpf für arbeits- und sozialrechtliche Themen.