Es war im Jahr 1978, als die damals eigenständige Gemeinde Thulba einen Nießbrauchvertrag mit dem FC Frankonia abschloss, der den Verein, der mit viel Eigenleistung das Bauvorhaben Thulbatalhalle durchgeführt hatte, zum wirtschaftlichen Eigentümer machte. Kurz darauf kam der Ort zur Großgemeinde Oberthulba. Erst jetzt konnte ein neuer Vertrag, der die Gemeinde Oberthulba zum Eigentümer macht, auf den Weg gebracht werden.
Damit ist nun auch der Weg frei für bauliche Veränderungen, die aufgrund der Versammlungsstättenverordnung gefordert werden und von den Vereinen FC und Schützenverein gewünscht werden. Damit kann nun die Gemeinde als Bauherr auftreten und auch die Kostenübernahme regeln. An der Nutzung der Halle und Heime wird sich für die Vereine nichts ändern. Die bisherigen Leistungen der Vereine wurden im Vertrag mit berücksichtigt. Die Räte stimmten dem neuen Vertrag, der den Nießbrauchvertrag ablöst, nun zu.

Weitere Bauvorhaben

Im Gemeinderat wurde noch immer keine Entscheidung über den geplanten Bau einer Vogelvoliere von Dirk Trimbach in Thulba getroffen. Der Antragsteller beabsichtigt, eine Außenvoliere für insgesamt 18 Papageienpaare zu errichten. Rechtlich sei diese Anlage noch zulässig, das sei von der Rechtsaufsichtsbehörde geprüft worden, hieß es im Gemeinderat. Das Vorhaben liege in einem Bereich, der mehr Tendenz zum Gewerbegebiet habe. Trotzdem wurden vom Ratsgremium Bedenken hinsichtlich der eventuellen Lärmsituation geäußert. Hier hat der Bauherr bereits zugesagt, dass die Tiere von abends 20 Uhr bis früh 8 Uhr aus der Außenvoliere zurückgezogen werden.
Vorgebracht wurden in der Sitzung auch die Bedenken eines lebensmittelerzeugenden Betriebes in der Nähe, der ebenfalls Nachteile befürchtet. Dies soll nun noch einmal in die Prüfung mit einbezogen werden. Mit diesem Bauantrag der neu vorgelegt werden muss, wird sich wohl der neue Marktgemeinderat noch beschäftigen müssen. Wegen des Ausbaus und der teilweisen Verlegung der Kreisstraße KG 13 Wittershausen-Garitz ist die Einziehung von öffentlichen Feld- und Waldwegen am Eichelberg in Wittershausen erforderlich. Die Gemeinderäte stimmten zu.

Neue Straßenleuchte

Sie stimmten auch zu, dass am Wasserhaus in Thulba eine Straßenleuchte installiert wird. Die Kosten von 3174 Euro dafür sind deshalb so hoch, weil ein neues Stromkabel in einer Länge von etwa 200 Meter verlegt werden muss.
Bürgermeister Gotthard Schlereth informierte die Anwesenden darüber, dass am 9. Mai um 17 Uhr in Hetzlos auf Kreisebene der "Tag des Baumes" veranstaltet wird. Auch die Bevölkerung ist dazu eingeladen, erläuterte er.