Vorsitzender Helmut Hämel hat eine Besonderheit in seinem Verein für Gartenbau und Landespflege: Der Chor "Frauenschola" aus den eigenen Reihen.
Freilich stand die heuer im Sommer geplante 875-Jahr-Feier des Dorfes Frankenbrunn bei der Jahreshauptversammlung im Fokus der Gärtner. "Wir beteiligen uns aktiv an dieser Feier, die am Wochenende, 16. und 17. Juli, stattfinden wird", kündigte Hämel an. Im Rahmen eines Heimatabends werde die Historie von Frankenbrunn gewürdigt. Im Fokus der Öffentlichkeit stehe auch die St-Michael-Kapelle, die in zwei Jahren ihr 300-jähriges Bestehen feiert, und die neben der Kapelle benachbarte Einsiedelei, blickte Bürgermeister Gotthard Schlereth (CSU / FW) über den Frankenbrunner Gartenzaun. Er lobte die fleißigen Gärtner, die das geschichtliche Erbe ihrer heimatlichen Kulturlandschaft so liebevoll pflegen.
Hämel blickte zusammen mit Schriftführerin Christiane Vorndran-Lieb auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. "Ich bin erst seit dem vergangenen September in meinem Amt", erinnerte er an den Führungswechsel. Seiner Amtsvorgängerin Maria Zier, die damals aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz zur Verfügung stellte, dankte er jetzt mit einer Lobesrede. Sie sei Gründungsmitglied und habe den 34-jährigen Verein entscheidend mitgeprägt.
Die gärtnerisch aktiven Sängerinnen der Frauenschola bringen nicht nur ihr Heimatdorf optisch zum Blühen, sondern verbreiten dort durch ihre Stimmen auch akustische Harmonie. So zum Beispiel durch das Adventssingen in der Bonifatius-Kirche unter der Leitung von Chorleiter Florian Seufert im vergangenen Dezember. In seinem Rückblick erwähnte Seufert auch Auftritte in Kirchen, in Kliniken, auf Weinproben, zu runden Geburtstagen und am Polterabend. "Wir haben noch Plätze frei in unserem Chor", warb Seufert für Nachwuchsstimmen.
In diesem Chor singt auch Kreisvorsitzende Irmgard Heinrich mit. "Ich bin stolz auf unsere Gärtner in Frankenbrunn, die nicht nur unsere Plätze verschönern und erfolgreiche Jugendarbeit betreiben", nannte sie das Beispiel Nistkastenpflege. Heinrich empfahl den Besuch der offenen Gartentüre im Landkreis und der Landesgartenschau in Bayreuth. Außerdem legte sie das Projekt "Bildstöcke-Bepflanzung'" den treuen Gärtnern ans Herz.
Neben dem Jubiläum (875 Jahre) und den Nistkästen stehen heuer Termine für den Schmuck des Osterbrunnens, ein Sommerferienprogramm mit Brotbacken, ein Scheunenfest und die Nikolausfeier an. Außerdem nahmen sich die Gärtner vor, eine neue Erntekrone zu bauen, da die alte ein Opfer hungriger Mäuse wurde. Die Mehrheit beschloss jetzt eine Beitragserhöhung von bisher 7 und 10 Euro für Einzelpersonen oder Familie auf nunmehr 9 und 12 Euro.

Ehrungen:
30 Jahre Günter Beck, Lilo Halbleib, Anita Kolb, Rita Leitschuh, Edwin Meder, Edith Morschhäuser, Georg Münch, Helmut Reuß und Anni Seufert

25 Jahre Hubert Fröhlich hgs