"Alle Aufgaben werden mit Bravour gemeistert," stellte der Bürgermeister fest. Über die erfolgreiche Arbeit berichtete Vorsitzender Robert Knüttel. Neben der Feuerwehrarbeit habe man auch die Geselligkeit in der Ortsgemeinschaft im Sinn. Dazu gehörte auch das erste erfolgreiche Blasmusik Open Air, bei dem fünf Kapellen aufspielten. Auch in diesem Jahr steht einiges bereits in der Planung: am 30. April wird der Maibaum aufgestellt, Tag des Baumes ist am 9. Mai, und das Pfingstkonzert und das Blasmusik Open Air sind am 19.Juni.
Kommandant Klaus Reuter berichtete von einem Einsatz bei einem Fahrzeugbrand zwischen Hetzlos und der B 27. Dazu kamen gemeinsame Übungen mit den Nachbarwehren. Im Ort gab es eine Übung mit Feuerlöschern, an der sich zahlreiche Ortsbürger mit großem Interesse beteiligten.
Über die Auftritte der Hetzloser Musikanten berichtete deren Abteilungsleiterin Dagmar Kilchert. Die Musiker trafen sich zu 23 Proben. Dafür ging ein Dank an den unermüdlichen Dirigenten Robert Knüttel, sowie an Ramona Kunder für die Nachwuchsarbeit.
Über die Gymnastikgruppe informierte Herta Beck. Sie freute sich, dass die 20 Mitglieder immer wieder gut mit den Trainerinnen Monika Blum und Heike Behr mitmachen. Sie berichtete auch, dass neue Bälle und Thera-Bänder zur Verfügung stehen.
Bürgermeister Gotthard Schlereth informierte über die Ausarbeitungen eines Fahrzeugkonzeptes durch die Feuerwehr-Verantwortlichen. Danach sollen in den nächsten Jahren Umstellungen in den gemeindlichen Wehren erfolgen. Allerdings wird keine Wehr ohne Fahrzeug sein, versicherte er.
Angeregt wurde von Versammlungsteilnehmern, das Feuerwehrhaus wieder ein wenig aufzubessern. Ferner sollte die Wasserversorgung im Bereich des Aussiedlerhofes hinsichtlich des Feuerschutzes überprüft werden. Vorgeschlagen wurde, im Rahmen einer überörtlichen Waldbrand-Übung im Neuwirtshauser Forst eventuelle Löschmöglichkeiten zu proben.