Trotz winterlicher Kälte wird es am Wochenende (27. und 28. Januar) in der Diebacher Vereinshalle am Reuthweg wieder heiß hergehen. Zum 14. Mal organisieren der Burschenverein und der Förderverein des SC Frankonia ihre beliebte Winter-Beachparty in dem Hammelburger Ortsteil. Schon im Sommer begannen die Planungen, an den vergangenen drei Wochenenden wurde die Halle zur riesigen Strandbar verwandelt. Am Freitag und Samstag wird sie jeweils um 20 Uhr öffnen.

"Etwa 700 Arbeitsstunden werden es am Ende wohl sein", rechnet Dieter Schaub, Erster Vorsitzender des SC Frankonia Diebach, die insgesamt geopferte Freizeit der vielen Helfer zusammen, die in ihrer Freizeit hart angepackt haben.


30 Grad in der Halle

Schon seit Dezember liegen 30 Tonnen feinster Sand zum Trocknen in der Halle, der auf den 500 Quadratmetern verteilt werden soll. "Sand direkt aus der Karibik", schmunzelt Florian Borst, der als Zweiter Vorsitzender des Burschenvereins gemeinsam mit seinem Ersten Vorsitzenden Dennis Stolz natürlich nicht nur seine Burschen zur Arbeit antreibt, sondern wie seine Kollegen auch selbst kräftig mit anpackt - besonders gern beim Aufbau der zwei Gitterkäfige für die vier flotten Gogo-Girls, die in 2,50 Metern Höhe über den Köpfen der jeweils 800 Gäste an beiden Abenden tanzen werden.

Doch nicht nur die Gogo-Girls werden für heißes Klima in karibischer Nacht sorgen. "Die Halle wird auf 30 Grad erhitzt", garantiert Dieter Schaub und erinnert sich, dass in den Vorjahren so mancher Gast in Hawaii-Hemd, kurzer Hose und Flipflops erschienen ist.

Für eine heiße Show werden auch die beiden Discjockeys Rob/S (Freitag) und Swen (Samstag) mit internationalen Chart-Hits aus vier Jahrzehnten sorgen - "von Nena bis Robin Schulz", wie Borst es zusammenfasst. "Es gibt Musik für wirklich jedes Alter", bestätigt Schaub.


20 Meter lange Bar

Wer die ganze Nacht an der Strandbar durchfeiern und -tanzen will, kann sich zwischendurch mit deftigen Schnitzelbrötchen oder belegten Stangen stärken. An der 20 Meter langen Bar und der zusätzlichen Cocktail-Bar gibt es neben dem üblichen Getränkeangebot wieder drei erfrischende Cocktails: Diesmal ist der Mojito aus hellem kubanischem Rum, Limettensaft, Minze, Rohrzucker und Sodawasser neu im Angebot. Getrunken wird aus Plastikbechern, erklärt Borst, "damit es keine Scherben im Sand gibt". Die Cocktails werden sogar in Spezialbechern in Palmenform serviert.


Jugendschutz wird eingehalten

Auch einen alkoholfreien Cocktail und die üblichen Limonaden wird es geben - mit Rücksicht auf Autofahrer und Jugendliche. "Das Mindestalter unserer Gäste ist 16 Jahre und ab 24 Uhr brauchen Minderjährige eine Begleitperson, die älter als 21 Jahre ist", macht Stolz auf die einzige Einschränkung an den beiden Abenden aufmerksam. "Der Jugendschutz wird von uns strengstens eingehalten."

Aber bis dahin ist für die fleißigen Helfer vom Burschenverein und vom SC Frankonia noch einiges zu tun. Die Bars müssen mit Bambusmatten verkleidet, die Halle mit Palmen und Blumen dekoriert und kräftig eingeheizt werden, das kleine Podest für den letzten Auftritt der Gogo-Girls aus Paletten gezimmert und schließlich der Sand auf dem Hallenboden sauber verteilt werden. Erst dann werden sich die Türen der Diebacher Vereinshalle zur 14. Winter-Beachparty öffnen.

Wann
? Freitag und Samstag, 27. und 28. Januar, jeweils ab 20 Uhr

Wo? in Diebach, Vereinshalle, Reuthweg

Jugendschutz: Mindestalter 16 Jahre