Die Fußballweltmeisterschaft war ein viel inszeniertes Thema beim Faschingszug von Blau-Weiß Elfershausen. Der Gaudiwurm mit über 20 Wagen und Fußgruppen, der von der Erthal- durch die August-Ullrich- und die Marktstraße führte, wurde von den "Dancing Kids" und der Prinzengarde angeführt. Ihnen folgte der Elferrat auf dem mit einer riesigen Krone geschmückten Wagen des Prinzenpaars.
Die Jugend- und die Showtanzgruppe, die "Blau-Weiß-Kids" mit ihren Eltern, die den "Karneval der Tiere" inszenierten, sowie das Männerballett, die rollenden "Hooter-Girls" komplettierten den Tross des Karneval-Vereins.
Vor hunderten Zuschauern am Straßenrand beteiligten sich auch die Kindergärten aus Elfers hausen und Machtilshausen, die U 9 des FC Elfershausen und der FC-Bayern-Fanclub mit dem Thema "Weltmeister" am Zug, während die 1. FC-Mannschaft in Scheichskostümen bereits die WM in Katar im Auge hatte.
Den "Durchblickern" mit ihren übergroßen Brillen - Bürgermeister und Gemeinderäte - konnte man nur wünschen, dass sie ihrem Titel gerecht werden. Die Bürgerinitiative "Wir gegen Südlink" geißelte die geplante Stromtrasse als "trojanisches Pferd". Als närrische "Calamaris" präsentierte sich eine Fußgruppe aus dem Markt.
Gäste im Faschingszug waren die Wagen der "Minions" der ÖFG Oberthulba, die "Rugby-Mannschaft" aus Obereschenbach sowie die Schützenjugend Thulba als "Super-Heros" in Go-Karts. Beim "Vollgas-Club" aus Obererthal waren "die Trauben los", und die Fuschter Euls stellten ihren eigenen Zoo dar. Aus dem bisher nicht bekannten Standort Oberthulba meldete sich die Bundeswehr. Den Abschluss bildeten Cowboys und Indianer, die aus Ebenhausen angereist waren.