Ab dem kommenden März werden die Schüler aus dem Gebiet der Verwaltungs-Gemeinschaft (VG) Euerdorf mit dem Euerbacher Busunternehmen Federlein zur Einhard-Grundschule transportiert. Dies beschloss die VG-Versammlung einhellig am Dienstag.
Anlass sei der Ende Februar 2015 auslaufende Vertrag mit dem bisherigen Busunternehmer Wolf, der seine Lizenz nicht mehr erneuern wolle, erklärte Euerdorfs Bürgermeisterin Patricia Schießer (CSU), die den Vorsitz in der VG hat. Unter den vier Bietern habe Federlein das günstigste Angebot bei einer Ausschreibung für einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag eingereicht. Die Beförderungskosten für die kommenden fünf Jahre lägen dann bei rund 274 000 Euro, bestätigte Kämmerer Norbert Winter. Abrechnungsgrundlage sei in Zukunft eine Summe nach gefahrenen Kilometern statt das bisherige Wabensystem. Es werde jedenfalls teurer werden. Winter sprach von einem finanziellen Mehraufwand in Höhe von rund 17 000 Euro pro Jahr. Zurzeit würden 116 der 131 Grundschüler den Schulbus besteigen.
Die Frage, ob schon Erstklässler ein iPad für 400 Euro und mehr auf der Schulbank haben sollen, rief bei den VG-Mitglieder ein Stirnrunzeln hervor. "Die Medienbildung, das Fotografieren und das selbst gefertigte Video stehen schon für die Grundschüler auf dem Plan", konnte die neue Schulleiterin Sabine Schalke bestätigen. Die Anwendung von "Apps", also geeignete Programme auch für die klassischen Fächer Mathe und Deutsch, sei der Trend. "Wenn sogar der Bad Kissinger Stadtrat mit billigeren Geräten auskommt, wäre ein teurer Apple bei den Grundschülern stark unterfordert", meinte Thomas Hack (CSU), Bürgermeister von Aura. Die VG habe kürzlich viel Geld nicht nur in die Sanierung des Schulgebäudes, sondern auch in deren computertechnische Ausstattung gesteckt. Der Elternbeirat wünscht sich für die Grundschüler ein Klettergerüst. "Gerade in den Pausen der verlängerten Mittagsbetreuung brauchen immer mehr Kinder den sportlichen Ausgleich", so Schalke. Prinzipiell lief sie bei Schießer offene Türen ein: "Solche Projekte sind wichtig für die Gemeinschaft mit den Eltern." Jetzt beschlossen die VG-Mitglieder, beide Projekte mit einem pauschalen Gesamtbudget in Höhe von knapp 10 000 Euro zu unterstützen.

Grünes Licht für Haushalt

Grünes Licht gab es für den Erlass der Euerdorfer VG-Haushaltssatzung 2015. Mit einem Volumen von rund 1,1 Millionen Euro liegt der geplante Verwaltungs-Haushalt geringfügig über dem Vorjahr. Der Vermögenshaushalt hingegen hat sich mit knapp 110 000 Euro gegenüber dem Vorjahr (266 000) mehr als halbiert. Gestiegen ist die Verbandsschulumlage von 224 000 auf 260 000 Euro. Ursache für die Gesamtverschuldung der VG in Höhe von knapp 2 Millionen Euro ist die Sanierung der Einhard-Grundschule.