Einen weiteren Schritt zum Erfolg verzeichnet die Sängerin "sabho", die beim Deutschen Rock- und Pop-Preis den Titel als "Beste Jazz-Rock-Sängerin" gewann. Die Obereschenbacherin erhielt zudem für zwei Titel aus ihrem im März erscheinenden Album "Freiheit" Auszeichnungen in der Kategorie "Single-Popsongs".
"Die Siegerlandhalle in Siegen, in der heuer die Verabstaltung zum 33. Deutschen Rock- und Pop-Preis stattfand, war proppenvoll - und es waren jede Menge guter Bands und Solisten da", berichtet sabho, deren Künstlername aus Silben ihres Namens, Sabine Holzinger, besteht.


Sprungbrett für viele Künstler

Der Andrang beim Rock-und Pop-Preis verwundert nicht. Ist es doch das älteste und größte Kulturfestival dieser Art in Deutschland. Es verfügt über einen guten Ruf und war für nicht wenige Nachwuchsbands, -solisten und Songwritern das "Sprungbrett" in das Musikgeschäft. Dazu gehören beispielsweise "Pur", Yvonne Catterfeld, Rudolf Schenker von den "Scorpions" und "Fools Garden".
Sabine Holzinger, inzwischen beheimatet im hessischen Birstein, ist zwar stolz auf ihre herausragende Leistung, bleibt aber trotz ihres Erfolges "mit beiden Beinen auf dem Boden", und vergisst auch ihre Heimat nicht. Vor allem steht sie aber zu ihrem Grundsatz, der da heißt: "Ich will Musik machen für Leute, die daran Spaß haben". Das bedeutet im Klartext, ihr sind "das Tingeln und die Liveauftritte wichtiger als Knebelverträge mit Schallplattenfirmen".


Oft in der Heimat zu hören

Wenn ein Verein aus ihrem Heimat-Stadtteil nach ihr ruft, ist sie allerdings zur Stelle, wie beim 40. Jubiläum der Tippgemeinschaft Obereschenbach im vorigen Jahr oder im März bei ihrem Konzert in der Eschenbachhalle. Und selbstredend wird sie das Plootzfest am 14. August nächsten Jahres in Obereschenbach wieder musikalisch ausstatten. Sabho ist außerdem in der Saalestadt beim Kneipen- und Kellerfestival "Hammelburg moves" am 19. März in der "Wandelbar" zu hören.
Die charmante 35-Jährige und ihre Auftritte sind inzwischen bundesweit gefragt. Mal solo, mal mit ihrer Band, wächst ihre Fan-Gemeinde zunehmend. Für ihre Live-Auftritte und ihre Performance hat sie beim Deutschen Rock- und Pop-Preis schon in den Jahren 2012 und 2013 Prämierungen erhalten. Gut gemachte, gelegentlich etwas eigenwillige, Cover-Songs sind "die Butter aufs Brot" für die Sängerin und Gitarristin. Die sind beim Rock- und Pop-Preis zwar nicht gefragt, aber für solche Veranstaltungen hat sie eigene Kompositionen und Ideen "in der Kiste", wie ihren Song "Ich kämpf mit dir", den sie zu einem Benefizkonzert für die Sängerin Carola Bachmann schrieb, die mit 44 Jahren an einer Krebserkrankung verstarb.


Song prämiert

"Das Lied habe ich allen krebserkrankten Menschen und deren Familien gewidmet", bestätigt sie nachdenklich und fügt hinzu: "Es ist auch als Spendenaufruf für alle Krebserkrankten und deren Angehörige gedacht." Den Song prämierte die Jury mit dem zweiten Platz beim Siegerland-Festival.
Die musikalische Karriere von Sabine Holzinger begann bei der heimatliche Blaskapelle, den Eschenbacher Musikanten, bei denen sie die Klarinette spielte. "Wie seinerzeit üblich, gründeten ein paar junge Leute eine Band, in der ich mitspielte, nachdem ich E-Gitarren-Unterricht genommen hatte", erinnerte sich sabho. "Helios" so der der Bandname, existierte rund drei Jahre und trat in ganz Unterfranken auf. Es folgte eine zweite Cover-Band, die häufig den Westheimer Jugendchor begleitete. Ausbildungsbedingt ging Sabine Holzinger danach nach Gelnhausen, wo sie in ihrem erlernten sozialen Beruf arbeitete. Im Raum Frankfurt fand sich eine neue Band, mit der die Obereschenbacherin ihre selbstgeschriebenen Werke auch in einem Studio aufnehmen konnte. "Danke", die Debüt-CD von sabho, war das Ergebnis, das schon damals den zweiten Platz beim Deutschen Rock- und Pop-Preis gewann.