Der Sportverein stellte ihnen einen Übungsraum zur Verfügung. Inzwischen sind sie eine eigene Abteilung des Vereins und genießen bei Training und Auftritten Versicherungsschutz. Zum Dank brachten sie sich bei Veranstaltungen im Ort tatkräftig ein. Nun fanden sie es an der Zeit, sich zu präsentieren und mit einer Veranstaltung zu bedanken. So entstand die Idee für den ersten bayerischen Abend.
Die Musikkapelle Pfaffenhausen übernahm die musikalische Unterhaltung. Den Holzofen fürs Brot, in dem auch die Haxen schmorten, bedienten Karl-Heinz Glück und Stefan Hofbauer. Die Mädels bereiteten Brote mit Gerupftem zu, verkauften Getränke und halfen überall, wo Hilfe gebraucht wurde. Das Zapfen des Kreuzberg-Bieres übernahmen die Männer.
Am Anfang war die Garde recht aufgeregt und fragte sich: Kommen genug Gäste oder bleiben wir auf unseren Speisen und Getränken sitzen? Hält das Wetter? Am Nachmittag ging es los, die ersten Gäste ließen nicht lange auf sich warten. Die Plätze waren schnell besetzt, weitere Tische und Bänke mussten herbeigeschafft werden.

Originelle Disziplinen

Auch etliche Hammelburger nutzten den schönen Abend für einen Abstecher. Rund 100 Portionen Haxen wurden auf Vorbestellung zubereitet. Vor dem Ofen bildete sich eine lange Schlange. Wer nicht vorbestellt hatte, mussten aber nicht hungern. Bratwürste vom Grill, Gerupfter, dazu frisches Holzofenbrot - die Gäste ließen es sich schmecken.
Danach begann die bayerische Olympiade. Die Disziplinen: Maßkrug stemmen (Frauen eine Halbe), Nägel einschlagen (Männer mit der spitzen, Frauen mit der breiten Seite) und Holz sägen. Hier ging es nicht um Geschwindigkeit: Es galt, eine Scheibe abzusägen, die möglichst genau 900 Gramm wiegen sollte. Den Wanderpokal sicherte sich das Team Patrik und Pascal. Nach der gelungenen Premiere hoffen nun viele Besucher auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. Bianca Volkert