Die fröhlichen Teilnehmer, unter Führung von Wanderführerin Ellengard Handschuh waren der Meinung, dass es kein schlechtes Wetter, höchstens unpassende Kleidung gibt. Und so begann die Tour des Rhönklub-Zweigvereins Bad Kissingen vom Moordorf durch schöne urige Wälder zunächst zum Schwedenwall, dann steil aufwärts zur "Hohen Hölle" (894 Meter), wo es sogar ein Omnibus-Halteschild gab, aber wohl nie ein Omnibus hinkommt. Da hat sich jemand einen originellen Scherz erlaubt. Über den Himmeldunk-Berg (888 Meter) mit seinen schönen Aussichten, am Rockenstein (776 Meter) vorbei führte der Weg nach Oberweißenbrunn, wo es eine zünftige und wohlverdiente Einkehr gab. 

Die Teilnehmer freuten sich schon auf die sechste Etappe, die vom Moordorf über den Heidelstein, Stirnberg zum Schwarzen Moor führt. Bis zum Ziel Bad Salzungen braucht es dann wohl noch einige Etappen.