Hausen — Künftig sollen Politiker im Landkreis für eine Mitgliedschaft in der Europa-Union gewonnen werden. Dies ist nur eines seiner Ziele, die Kreisvorsitzender Michael Peter nach seiner Wiederwahl für die kommenden zwei Jahre nannte. Außer der Neuwahl des Bad Kissinger Zahnarztes Andreas Rug zum Schatzmeister als Nachfolger für Georg Moser, der aus Altersgründen nicht mehr angetreten war, bestätigte die Kreisversammlung alle übrigen Vorstandsmitglieder in ihrem Amt.
Die Wahl von Andreas Rug zum neuen Schatzmeister, der als Gymnasiast schon bei den Jungen Europäern einige Jahre die Verantwortung für die Vereinskasse trug, war der erste Schritt zur Umsetzung der zweiten Aufgabe, die sich der Vorsitzende als Ziel gesetzt hat: "Der Vorstand muss unbedingt verjüngt werden." Immerhin gehören 400 der über 500 Kreisverbandsmitglieder den Jungen Europäern an. "Durch auswärtige Ausbildung und Studium geht die Jugend später dem Kreisverband verloren."
Der scheidende Schatzmeister Georg Moser kritisierte deshalb die organisatorische Trennung der Jungen Europäer und der "alten Europäer" in zwei getrennten Organisationen. "So können Jung und Alt nicht zusammenkommen", meinte er und forderte den Zusammenschluss. Auch der Vorsitzende bestätigte, dass das mittlere Alterssegment der 30- bis 50-Jährigen dem Verband fehlt. Es sei erforderlich, gerade diese Altersgruppe für die Europa-Union zu interessieren. "Wir brauchen neue Mitglieder", nannte Peter als sein drittes Ziel.
Zuvor hatte Moser den aktuellen Kassenstand von 14 000 Euro erläutert. "Wir stehen ganz gut da", fasste er das Jahresergebnis zusammen. Allerdings seien Spenden immer noch erforderlich, betonte Moser ausdrücklich und verwies auf den unaufhörlichen Sanierungsbedarf des Europa-Zentrums (Hausener Straße 13) im ehemaligen Hausener Schulgebäude: "Dieses Haus ist ein altes Haus."
Vieles habe der Verein in den vergangenen Jahren in Eigenleistung geschaffen, erinnerte Michael Peter an die körperlich harte Handwerksarbeit und dankte auch der Stadt als Hauseigentümer für die geleistete Unterstützung. Im vergangenen Jahr sei endlich auch der Aufgang zum zweiten Obergeschoss historisch korrekt restauriert worden. Heute sei das Europa-Zentrum, das der Verein vor Jahren "als Ruine übernommen" habe, in "hervorragendem Zustand".
Nach seinem Bericht über die Vereinstätigkeiten im auslaufenden Jahr mit Vorträgen und Reisen, mit Kampagnen zur Europa-Wahl und zum Europa-Tag, gab der Vorsitzende einige Hinweise auf das kommende Jahr 2015. Das Europa-Zentrum, schon jetzt wichtige Anlaufstelle für deutsche und ausländische Besuchergruppen sowie Informationsstelle für den Politik-Unterricht in Schulen, müsse "sein Profil als Zentrum für politische Bildung schärfen". Um dieses vierte Ziel zu erreichen, strebt Peter eine engere Zusammenarbeit mit der unterfränkischen Europaabgeordneten Kerstin Westphal an.


Der Vorstand


class="artFett">Vorsitzender Michael Peter
Stellvertreter Hannelore Bauer, Sybille Balonier-Werner
Schatzmeister Andreas Rug
Schriftführer Edith Schorn
Beisitzer Heinz Helm, Gerda Peters, Erika Schafsteller, Franziska Waltenberger, Angela Zink