Nachwuchs darf auch gern älter sein, sagten sich die Steinacher Musikanten vor vielen Jahren. Seitdem nimmt das Blasorchester nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch musisch begeisterte Erwachsene als Anfänger ins Nachwuchsorchester auf. Eine von ihnen ist Mia Koch (47), die jetzt mit ihrem Tenorhorn vor den Prüfern des Nordbayerischen Musikbundes ihr D2-Leistungsabzeichen machte.

Ehemann und Sohn spielen Schlagzeug, die Tochter Querflöte. Da wollte Mia Koch ihrer Familie nicht nachstehen. "Lust auf Musizieren hatte ich eigentlich schon immer", nennt sie als Grund. Doch den Entschluss, endlich ein Instrument zu erlernen, fasste sie erst 2013 nach einem Nachwuchs-Informationstag der Steinacher Musikanten. Hatte sie zuvor mit dem Saxophon geliebäugelt, entschied sie sich spontan für das Tenorhorn: "Als Neuling konnte ich darauf sofort einen Ton spielen."


An zwei Prüfungstagen Können beweisen

Neben regelmäßigem Üben im Nachwuchsorchester hatte sie "einen hervorragenden Lehrer" in Norbert Glock, Dirigent der Egerländer und Fachlehrer für Blechblasinstrumente beim Nordbayerischen Musikbund. Er bereitete sie auch auf die D2-Leistungsprüfung vor. Nach viertägigem Prüfungsunterricht in Theorie und Praxis musste die 47-Jährige dann an zwei Prüfungstagen ihr Können beweisen. "Meine Schulzeit und deren Prüfungssituationen lagen doch schon ein paar Jahre zurück." Deshalb war die Nachwuchsmusikerin etwas nervös. Gefordert wurden Antworten zur Musikgeschichte und Gehörbildung, aber auch die Feinbestimmung von Intervallen, Triolen und Synkopen. In der praktischen Prüfung musste Koch mehrere Musikstücke, sowohl selbst gewählte als auch Unbekanntes vom Blatt, den Prüfern vorspielen.

Mia Koch bestand die Prüfung und darf sich jetzt mit dem D2-Leistungsabzeichen schmücken. "Unter 19 Prüflingen war ich die einzige Erwachsene." Die Übergabe der Urkunde sei "aufregend und ein tolles Gefühl" gewesen. Bernd Borst, seit zehn Jahren Dirigent und Leiter der Steinacher Musikanten, würdigte kürzlich auf der Mitgliederversammlung die Leistung seines Nachwuchstalents und hofft, dass andere diesem Vorbild nun folgen werden.