Die Reihe "Saale-Musicum" war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Das jedenfalls stellten Projektleiter und Künstlerischer Leiter der Musikakademie Hammelburg, Kuno Holzheimer. sowie Erdinc Yurdakul vom Projektbüro Saale-Musicum beim Treffen in Niederlauer fest.

Bürgermeister Richard Knaier begrüßte die Teilnehmer, stellte seine Gemeinde vor und freute sich, dass die Planungssitzung als erste offizielle Sitzung im neuen Bürgerhaus in Niederlauer stattfinden konnte. Auch er nannte das Saale-Musicum eine Erfolgsgeschichte, bei der es darum geht, die Kultur und die jeweiligen Gemeinden zu präsentieren.

Dies ist nur möglich durch die Teilnahme der einzelnen Gruppen und Verbände, sagte Kuno Holzheimer. Dazu äußerte sich auch Bürgermeister Wolfgang Seifert aus Wülfershausen, der die Veranstaltung überaus positiv für Wülfershausen und Eichenhaus sah. Wie er waren die Teilnehmer der Meinung, dass Wegweiser gerade für die schwer zu findenden Veranstaltungsorte sehr hilfreich sind.

Keine Absagen

Zudem sei der Werbeeffekt nicht zu vernachlässigen, ebenso die Werbebanner, die über den gesamten Zeitraum des Saale-Musicums an den Veranstaltungsorten hängen. Kuno Holzheimer freute sich, dass alle angemeldeten Veranstaltungen wie geplant stattfanden. "Es gab keine Absagen." Immerhin zog sich das Saale-Musicum in diesem Jahr über einen Veranstaltungszeitraum von fünf Wochen.

Mehr als 50 Saale-Musicum-Veranstaltungen, genau 51, starteten in 38 Orten an insgesamt 29 Veranstaltungstagen, sagte der Projektleiter.

Neben den üblichen Werbemitteln wie Beachflaggs, Wegweiser und Banner gab es auch 2019 wieder Veranstaltungshinweise in Radio Primaton. In "BR-Heimat - Fränkisch vor 7" wurde ein Interview mit Kuno Holzheimer zur Idee des Saale-Musicums und die diesjährigen Veranstaltungen geführt.

Ein besonderer Dank ging bei der Planungssitzung an das Autohaus Vorndran, das auch in diesem Jahr wieder zwei Elektrofahrzeuge kostenfrei zur Verfügung gestellt hatte. "Somit konnten alle Veranstaltungen umweltfreundlich mit Elektrofahrzeugen besucht werden."

In drei Landkreisen

Auf Facebook wurden im Rahmen des Saale-Musicums 2019 knapp 400 Fotos von den Veranstaltungen gepostet. Die aufgenommenen Fotos und Videos sind auf www.facebook.de/saalemusicum einsehbar. Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums fanden 2019 Zentralveranstaltungen in allen drei Landkreisen statt.

Für den Landkreis Rhön-Grabfeld in Bad Neustadt (Stadthalle), Landkreis Bad Kissingen in Hammelburg (Viehmarkt), Landkreis Main-Spessart (Gemünden). Die Zentralveranstaltung für den Landkreis Main-Spessart in Gemünden konnte aufgrund des Regens nicht wie geplant mit der mobilen Orgel, Feuerwerk (mit Pyrotechnikern) und weiteren Highlights abgeschlossen werden. Kuno Holzheimer versprach, aber dies im kommenden Jahr nachzuholen.

Die Teilnehmer erfuhren, dass ein Videoteam engagiert wurde, um das 15-Jährige Jubiläum zu begleiten. Erste Eindrücke konnten bereits zur Planungssitzung präsentiert werden. In den nächsten Monaten wird das Video fertig sein und zu Marketing-Zwecken eingesetzt.

Vom 15. Juni bis 26. Juli 2020

Für das Saale-Musicum 2020 wurde der Zeitraum von Montag, 15. Juni, bis Sonntag, den 26. Juli 2020 festgelegt. Demnach beginnt das Saale-Musicum 2020 in Obereßfeld und endet am 26. Juli traditionell mit dem Gemündungsfest in Gemünden. Kuno Holzheimer erwähnte zum Abschluss der Planungssitzung die "Grüne R-Aktion". Dabei geht es darum, heimische Produkte bei den Veranstaltungen anzubieten. Er betonte, wie wichtig die Regionalität sei. Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder viele Orte daran.

Die Namen wurden gesammelt und drei Preise ausgelost. Der erste Platz ging an Münnerstadt, Platz zwei an Gemünden und Platz 3 nach Niederlauer.