D ie katholischen Bischöfe haben die Messweinverordnung aufgehoben. Man brauche sie nicht mehr, weil das deutsche Weinrecht inzwischen für gute Qualität sorge, heißt es. Mancher, der als Ministrant schon mal heimlich am Messwein genippt hat, wird diese Meldung etwas wehmütig zur Kenntnis nehmen, ist der Messwein doch künftig nichts Besonderes mehr. Alle anderen Weinliebhaber stimmt die Meldung eher positiv. Schließlich wusste man bei der Geistlichkeit schon immer, was gut ist. Und wenn jetzt der ganz normale Wein diese Anforderungen erfüllt, umso besser. Man kann also nicht nur essen wie Gott in Frankreich, sondern auch trinken wie seine Diener in Deutschland.