"Sapperlot - so viele!" - mit einem solchen Zuspruch hatten die Vorsitzenden der Philharmonia Stangenroth, Johannes Rothaler und Annegret Winter beim Liederabend des Chors Pro-Ton in der Rhönfesthalle nicht gerechnet. Dass sie sich auf den Weg in die Rhön gemacht hatten, dürfte auch keiner der Sänger der Chöre "Frohsinn" aus Nüdlingen, "Lift your voice" aus Schondra, "Liederkranz" aus Burgsinn und des Gesangvereins aus Euerdorf bereut haben: Bunt gemixte Lieder, gemeinsames Singen und eine spaßige Annegret Winter, die mit Witz durchs Programm führte.

Das habe man normalerweise nicht, dass ein Chor anfrage, "wir wollen mal bei Ihnen singen", sagte Winter. Das jedoch tat der Chor der Lebenshilfe Bad Kissingen, dessen Sängerinnen und Sänger mit Herz und Freude ihre Lieder vortrugen. "Gemeinsames Singen im Chor fördert Freude und Glück", sagte der Vorsitzende der Sängergruppe Bad Kissingen, Siegfried Gottwald. "Singen verbindet, baut Brücken", das habe der Chor der Lebenshilfe gezeigt. Beim Kreuzberglied sang der ganze Saal mit.

Gemeinschaftssinn bilden, Werte teilen, das sei das Streben des fränkischen Sängerbunds. Und Gemeinschaften brauchten Vorbilder, ging Gottwald zu den Ehrungen langjähriger Sänger über.

Für 25 Jahre aktives Singen im Chor erhielten Inge Metz und Silvia Metz (verhindert) die Silberne Ehrennadel des Sängerbundes. Die Bronzenadel erhielt Bettina Faber für zehn Jahre.